Gefälschte E-Mails mit Absenderangabe "...@blaek.de" (Spoofing)!

 

 

22.11.2001: Durch Rückläufe nichtzustellbarer E-Mails sind wir heute darauf aufmerksam geworden, dass offenbar in größerem Umfang E-Mails mit pornographischem Inhalt bzw. Hinweise auf pornographische Internseiten unter dem gefälschten Absender "...@blaek.de" versandt worden sind.

Es dürfte sich um sog. Mail-Spoofing handeln das über einen Mailserver erfolgt ist der jede Absenderangabe akzeptiert, was jedoch von uns nicht rückverfolgbar ist.

Trotzdem: Wir entschuldigen uns bei allen Empfängern für diese Belästigung und erklären, dass diese E-Mails nicht von Mitarbeitern der Bayerischen Landesärztekammer stammen.