FSME

FSME-Risikogebiete - Neue Karte


Das Robert-Koch-Institut hat acht neue Landkreise in Bayern zu Risikogebieten für Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) erklärt. Zu den bislang bekannten Risikogebieten für FSME sind folgende Landkreise beziehungsweise kreisfreie Städte hinzugekommen: Berchtesgadener Land, Forchheim, Kelheim, Kitzingen, Miltenberg, Neustadt a.d. Waldnaab, Roth und Weißenburg-Gunzenhausen.

Nicht nur Personen, die in den Risikogebieten leben und arbeiten, sollten sich gegen FSME impfen lassen, sondern auch diejenigen, die sich in ihrer Freizeit oder im Urlaub dort aufhalten. Besonders gefährdet sind Menschen, die viel im Freien und dadurch gegenüber Zeckenbissen exponiert sind. Von den bundesweit 169 Erkrankungen im vergangenen Jahr wurden allein in Bayern 60 gezählt.

 Robert Koch Institut - Epidemiologisches Bulletin 26/2002