Internetauftritt der BLÄK

Bayerische Landesärztekammer     München, 8. Oktober 2001

Internet-Auftritt der Bayerischen Landesärztekammer mit
zahlreichen Verbesserungen

Neue Verpackung - neue Inhalte

Die Bayerische Landesärztekammer (BLÄK) hat einen neuen Internetauftritt und präsentiert sich mit erweiterten Inhalten und neu gestalteter Form im Netz. Wie der Präsident der Bayerischen Landesärztekammer, Dr. H. Hellmut Koch, im Vorfeld des 54. Bayerischen Ärztetages in Deggendorf hervorhob, war es das Ziel der BLÄK, die Aufgaben, Anliegen und Dienstleistungen sowie die in der ärztlichen Selbstverwaltung haupt- und ehrenamtlich tätigen Personen in diesem hochaktuellen Kommunikationsmedium noch umfassender und transparenter als bisher darzustellen. "Dabei", so der Kammer-Chef, "haben wir Wert gelegt, auf einen zeitgemäßen, attraktiven und zugleich funktionalen Internet-Auftritt".

Unter der Adresse www.blaek.de finden die Besucher eine Fülle von Informationen rund um die BLÄK, wobei das Themenspektrum die großen Bereiche wie Berufsordnung, Fort- und Weiterbildung, Qualitätssicherung, Recht, Assistenzberufe und Presse ebenso abdeckt, wie das Artikelangebot des Bayerischen Ärzteblattes oder Merkblätter und Formulare zum herunterladen.

Herzstücke des neuen Internet-Auftritts sind die Rubriken:

  • "Wer Was Wo", die Fakten, Hintergründe, Stellungnahmen und Namen zu medizinischen, gesundheitspolitischen und ethischen Fragen unserer Zeit liefert,
  • "Patienteninfo", wo sich der Arzt-Suchdienst "arzt-bayern.de", eine Anleitung zum erstellen eines Patienten-Statemets und Informationen zur Gutachterstelle bei der BLÄK finden,

  • "Fortbildung" mit dem Fortbildungskalender, der alle lokalen und regionalen Fortbildungsangebote und das Programm des jährlich stattfindenden Nürnberger Fortbildungskongress beinhaltet,
  • "Weiterbildung", die Hinweise zu Weiterbildungszeugnissen sowie "Downloads" von Zeugnis- und Antragsformularen bietet sowie
  • "Assistenzberufe" mit Informationen zur Aus- und Fortbildung von Arzthelferinnen. Das Angebot reicht von Hinweisen zu Schnupperpraktika bis hin zur Prüfungsordnung für Arztfachhelferinnen.

 

Pressestelle