Mitteilungen und Quicklinks der Bayerischen Landesärztekammer  

Willkommen bei der Bayerischen Landesärztekammer


Mitteilungen

Konstituierende Vollversammlung der Bayerischen Landesärztekammer am Samstag, 3. Februar 2018 in München
Presseinformation: Die neu gewählten Delegierten zur Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) treffen sich am Samstag, dem 3. Februar 2018, um 10.00 Uhr zur konstituierenden Vollversammlung im Ärztehaus Bayern, Mühlbaurstraße 16, 81677 München. Unter anderem werden das Präsidium und der Vorstand der BLÄK für die nächsten fünf Jahre gewählt. BLÄK-Präsident Dr. Max Kaplan hatte bereits 2017 erklärt, dass er nicht mehr als Präsident zur Verfügung stehe.
Dienstag, 09.01.2018

Fachsprachenprüfung für internationale Ärztinnen und Ärzte: 244 ausländische Ärzte bestehen
Presseinformation: Die Fachsprachenprüfung (FSP) für Ärztinnen und Ärzte aus dem nicht-deutschsprachigem Ausland haben im Jahr 2017 in Bayern 244 Prüflinge bestanden; 266 sind durchgefallen. Bei 510 durchgeführten Prüfungen lag die Bestehens-Quote bei 48 Prozent, wie die Bayerische Landesärztekammer (BLÄK) zum Jahresbeginn 2018 mitteilt. (Stand: 31.12.2017).
Montag, 08.01.2018

Tag der Seltenen Erkrankungen am Samstag, 3. März 2018 in Würzburg
Am Samstag, den 3. März 2018, findet in Bayern zum vierten Mal der "Tag der Seltenen Erkrankungen" statt. Zu dieser Veranstaltung möchten Sie, die Initiatoren und Unterstützer – Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB), LAG SELBSTHILFE Bayern e. V., Selbsthilfekoordination Bayern (SeKo), Bayerischer Apothekerverband e.V., Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE e.V.), Bayerische Landesärztekammer (BLÄK), Zentrum für Seltene Erkrankungen – Referenzzentrum Nordbayern (ZESE), Aktivbüro Würzburg sowie der Würzburger Arbeitskreis Seltene Erkrankungen (WAKSE) – herzlich einladen. Die Veranstaltung findet von 10.30 bis 15.30 Uhr im Zentrum für operative Medizin (ZOM), Ebene 0, des Universitätsklinikums Würzburg, Oberdürrbacherstraße 6, 97080 Würzburg, statt.
» zur Einladung
» zum Fortbildungskalender
Montag, 08.01.2018

Einladung zum 17. Suchtforum in Bayern am Mittwoch, 11. April 2018 in München
Das 17. Suchtforum in Bayern, eine Kooperation von Bayerischer Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen (BAS), Bayerischer Landesapothekerkammer (BLAK), Bayerischer Landesärztekammer (BLÄK) und der Bayerischen Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (PTK Bayern) beschäftigt sich mit dem Thema „Grundfragen der medizinischen Verwendung von Cannabis“. Veranstaltungstermin ist Mittwoch, der 11. April 2018, von 13.00 bis ca. 17.15 Uhr im Klinikum rechts der Isar, Ismaninger Straße 22, 81675 München, Hörsaal A. Die Teilnahme ist kostenfrei.
» weitere Informationen
Dienstag, 19.12.2017

Reformbaustellen im Gesundheitswesen
Presseinformation: „Angesichts zahlreicher Reformbaustellen im Gesundheitswesen können wir uns eigentlich keine zeitlichen Verzögerungen bei der Regierungsbildung leisten“, schreiben Dr. Max Kaplan, Präsident der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK), und die Vizepräsidenten Dr. Heidemarie Lux und Dr. Wolfgang Rechl im Leitartikel der Dezemberausgabe des Bayerischen Ärzteblattes.
Freitag, 15.12.2017

Neue Regelungen zur Schweigepflicht bei Einbindung externer Personen
Nach der bisherigen Rechtslage war die Offenbarung von Gesundheitsdaten und Geheimnissen nach § 203 StGB gegenüber externen Dritten strafbar. Externe Dienstleister (z.B. IT-Dienstleister) sind keine berufsmäßig tätigen Gehilfen des Arztes im Sinne der Vorschrift. Mit dem Gesetz zur Neuregelung des Schutzes von Geheimnissen bei der Mitwirkung Dritter an der Berufsausübung schweigepflichtiger Personen vom 30.10.2017 hat der Gesetzgeber diese Problematik aufgegriffen. Das Gesetz wurde am 08.11.2017 verkündet, die für die Ärzteschaft einschlägigen Vorschriften sind seit dem 09.11.2017 in Kraft. (mehr)
Dienstag, 12.12.2017

Das sind Bayerns Ärztevertreter
Presseinformation: Mehr Frauen, mehr Hausärzte, weniger „Newcomer“, höheres Durchschnittsalter – wer sind die 182 Delegierten zur Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK), die ab 18. Januar 2018 den Bayerischen Ärztetag bilden?
Donnerstag, 07.12.2017

Ergebnis der BLÄK-Wahl 2017
Das Ergebnis der Wahl 2017 der Delegierten und Ersatzleute zur Bayerischen Landesärztekammer wurde veröffentlicht.
» Zum Wahlergebnis
Mittwoch, 06.12.2017

Neufassung des Genfer Gelöbnisses liegt jetzt auch auf Deutsch vor
Die überarbeitete Fassung des Genfer Gelöbnisses liegt nun auch in deutscher Übersetzung vor. Auf der ganzen Welt berufen sich Ärzte auf das Genfer Gelöbnis. In vielen Ländern ist es Teil der ärztlichen Berufsordnung, in manchen hat es sogar Gesetzescharakter.
» Genfer Gelöbnis
Montag, 04.12.2017

Universitas semper reformanda
Presseinformation: „Die ärztliche Ausbildung muss wissenschaftlich sein“, fordert Dr. Max Kaplan, Präsident der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK), im Leitartikel der Novemberausgabe des Bayerischen Ärzteblattes. Eine Vielzahl sich ändernder Rahmenbedingungen und Voraussetzungen werde Einfluss auf das zukünftige ärztliche Berufsbild haben.
Freitag, 10.11.2017

Gesund älter werden – Seniorengesundheit
Mit Jahresschwerpunkten werden vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) bestimmte Präventionsthemen in den Fokus gerückt. Am 24. Oktober startete die Schwerpunktkampagne zur Seniorengesundheit unter dem Motto: „Mein Freiraum. Meine Gesundheit. In jedem Alter.“ und wird bis Ende 2018 andauern. Geplant sind landesweite Aktionen gemeinsam mit den Gesundheitsregionen plus, dem öffentlichen Gesundheitsdienst, dem Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung sowie den Partnern im Bündnis für Prävention. Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung bedeuten in jeder Lebensphase einen Gewinn. Mit dieser Kampagne sollen Männer und Frauen ab 65 Jahren motiviert werden, den Freiraum, der durch Eintritt in den Ruhestand entsteht, zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden zu nutzen, sowohl in körperlicher als auch in seelischer und sozialer Hinsicht. Unter www.freiraum.bayern.de gibt es Informationen zur Schwerpunktkampagne und unter https://www.stmgp.bayern.de/ministerium/veranstaltungen/ finden Sie Veranstaltungen zum Thema.
Mittwoch, 25.10.2017

Tätigkeitsbericht 2016/2017 ist erschienen
Der Tätigkeitsbericht der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) für den Zeitraum 1. Juni 2016 bis 31. Mai 2017 ist erschienen. Im Tätigkeitsbericht 2016/2017 finden Sie wie gewohnt Informationen rund um die BLÄK. Diese finden Sie in Form von Texten, Bildern und Tabellen kompakt zusammengefasst. Die Themen reichen von A wie "Ausschuss Angestellte Ärztinnen und Ärzte" bis Z wie "Zusatz-Weiterbildung". Ombudsstelle für Weiterbildungsfragen, Menschenrechtsbeauftragte der BLÄK, Gutachterstelle für Arzthaftungsfragen oder IT und Multimedia sind weitere Punkte aus dem umfassenden Aufgabenspektrum der BLÄK. Der Tätigkeitsbericht kann in digitaler Form bequem am PC, Tablet oder Smartphone unserer Internetseite www.blaek.de > Wir über uns >Tätigkeitsberichte als E-Paper oder als PDF gelesen und heruntergeladen werden. Ein gedrucktes Exemplar kann kostenfrei beim Informationszentrum der BLÄK bestellt werden – E-Mail: Informationszentrum@blaek.de oder per Telefon 089 4147-191.
Freitag, 06.10.2017

Neue Substitutions-Richtlinie
Bessere Therapiemöglichkeiten und mehr Rechtssicherheit für Ärzte – dieses Ziel verfolgt  die neue Substitutions-Richtlinie der Bundesärztekammer (BÄK) zur Behandlung Opioidabhängiger, die am 2. Oktober 2017 in Kraft getreten ist. Den Patienten soll damit ärztlicherseits noch besser geholfen werden, ihr Leben zu ordnen, nicht mehr straffällig zu werden und einen Weg zurück ins Arbeitsleben zu finden. Etwa die Hälfte aller Opioidabhängiger befinde sich laut BÄK derzeit in einer Substitutionsbehandlung. Der Bundesrat hatte mit der im Mai 2017 verabschiedeten Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV) den Rahmen für diese Behandlung neu gestaltet und ärztlich-therapeutische Belange in die Richtlinienkompetenz der BÄK übertragen. Ärzte könnten nun die Therapieziele flexibler an die aktuelle Situation ihres Patienten anpassen. Die Konsiliarregelung, die die gemeinsame Behandlung mit suchtmedizinisch nicht erfahrenen Ärztinnen und Ärzten ermöglicht, wird von drei auf zehn Patienten erhöht. Stabile, gut reintegrierte Patienten können das Substitutionsmittel bis zu 30 Tage lang eigenverantwortlich einnehmen, wenn es zum Beispiel ihre Arbeit oder längere Urlaubszeiten erfordern. Da viele langjährig Substituierte inzwischen auch in Pflegeheimen oder Hospizen lebten, werde den behandelnden Ärzten die Betreuung dieser Patienten in diesen Einrichtungen erleichtert. „Mit der Neuregelung verbinde ich auch die Hoffnung, dass sich nun weitere Ärztinnen und Ärzte für diese lebensrettende und medizinisch hoch wirksame Behandlung motivieren lassen“, erklärte Dr. Heidemarie Lux, Vizepräsidentin der Bayerischen Landesärztekammer und Suchtbeauftragte des Vorstandes.
» Zur Richtlinie
» Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV)
Montag, 02.10.2017



Archiv

 


drucken            
© Bayerische Landesärztekammer