Ärztlicher Risikomanager/-in

seminare-und-veranstaltungen

Dieses Semi­nar basiert auf dem Fort­bil­dungs­kon­zept „Pati­en­ten­si­cher­heit“ (40 Fort­bil­dungs­stun­den) der Bunde­särz­te­kam­mer (2005).

Klini­sches Risiko-Mana­ge­ment betrach­tet Struk­tu­ren, Prozesse und Ergeb­nisse der Pati­en­ten­ver­sor­gung vor allem im Kran­ken­haus im Blick­win­kel tatsäch­li­cher Scha­den­ser­eig­nisse aus vergleich­ba­ren Einrich­tun­gen. Klini­sches Risiko-Mana­ge­ment ist ein Prozess der Iden­ti­fi­zie­rung und Bewer­tung poten­zi­el­ler haftungs­re­le­van­ter Risi­ken sowie der Umset­zung risi­ko­prä­ven­ti­ver Maßnah­men.

Zielgruppe:

In vor allem der statio­nären Versor­gung tätige Ärztin­nen und Ärzte mit mehr­jäh­ri­ger Berufs­er­fah­rung, gege­be­nen­falls Abschluss des Curri­cu­lum „Ärzt­li­ches Quali­täts­ma­na­ge­ment“ der Bunde­särz­te­kam­mer (2007), die für verant­wort­li­che Posi­tio­nen zuneh­mend gefor­der­ten Spezi­al­kennt­nisse auf dem Sektor des Risi­ko­ma­na­ge­ments erwer­ben wollen.
Die Seminar­teil­nahme von zum Beispiel Kran­ken­pflege- und Verwal­tungs­per­so­nal mit eben­falls mehr­jäh­ri­ger Berufs­er­fah­rung in leiten­der Posi­tion wird begrüßt.

Themen und Inhalte:

Im Zentrum des Semi­nars stehen u. a. die Themen:

  • Kriti­sche Kasuis­ti­ken aus der Tätig­keit einzel­ner Hebam­men und Kran­ken­pfle­ge­per­so­nal
  • Dream-Teams are made – not born: Team-Kommu­ni­ka­tion als Risiko und Chance für Pati­en­ten­si­cher­heit
  • „Second Victim“ – Pati­en­ten­si­cher­heit ist auch Mitar­bei­ter- und Ange­hö­ri­gen­si­cher­heit
  • Medi­ca­tion without harm: Unglaub­li­ches, Wich­ti­ges und Hilf­rei­ches zu Arznei­mit­tel­the­ra­pie­si­cher­heit
  • Lernen aus konkre­ten Scha­dens­fäl­len
  • recht­li­che Fragen
  • syste­ma­ti­sche Aufar­bei­tung
  • orga­ni­sa­to­ri­sche Konse­quen­zen für alle Betei­ligte
  • Digi­ta­li­sie­rung in der Medi­zin: Chan­cen, Risi­ken und mehr
  • Welche Auswir­kun­gen hat die GBA-Richt­li­nie zur Pati­en­ten­si­cher­heit auf die Arzt­haf­tung
  • Sicher­heits­kul­tur über den gerech­ten Umgang mit Fehlern ( „just culture“ )
  • Aspekte zu „Never-Events“
  • Umgang mit „übli­chen“ Risi­ken in Klinik, Praxis und MVZ (Betrieb­li­che Sicher­heit, Hygiene …)
  • Fehler-Melde­sys­teme und Repor­ting-Systeme (Interne Systeme, CIRS, Arznei­mit­tel­kom­mis­sion etc.)
  • Risiko-Check für die eigene Einrich­tung anhand des APS-Models
  • Wirk­sa­mes und huma­nes Krisen-, Scha­dens- und Konti­nui­täts­ma­na­ge­ment
  • Work­shop zu eige­nen Kasuis­ti­ken bei Beinahe-Fehlern
  • Risiko-Bestands­auf­nahme
  • Fehler- und Scha­dens­ma­na­ge­ment
  • Vermei­dungs­stra­te­gie
  • Imple­men­tie­ren der VA im QM / RM-System (ein Dreh­buch)

Seminarstruktur und Teilnahmegebühr:

Das Semi­nar wird als kombi­nier­tes E-Lear­ning- und Präsenz-Semi­nar ange­bo­ten.

Module

E-Lear­ning in Unter­richts­ein­hei­ten (UE) ≙ 45 min

Präsenz in Unter­richts­ein­hei­ten (UE) ≙ 45 min

Fort­bil­dungs­punkte

Teil­nah­me­ge­bühr

Ärzt­li­cher Riso­ko­ma­na­ger/-in
Fortbildungspunkte: 48
8 UE *) 32 UE (3 Tage) 48 € 990,-

Teil­nah­me­ge­bühr inkl. Zugang zu der mode­rier­ten Lern­platt­form, Semi­nar­un­ter­la­gen, Imbiss und Pausen­ge­tränke.

*) Die Bear­bei­tungs­zeit kann dabei je nach persön­li­chem Kennt­nis­stand vari­ie­ren.

Ergänzender Hinweis:

Quali­fi­ka­tio­nen entspre­chend curri­cu­la­ren sowie weite­ren Fort­bil­dun­gen sind gemäß §27 Nr. 4 Berufs­ord­nung für die Ärzte Bayerns ankünd­bar.

Teilnahmevoraussetzungen:

keine

Vielleicht ebenfalls interessant:

Fortbildung

gremium

Wegweiser

loewe-wegweiser

Weiterbildung

was-ist-weiterbildung
icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up