Ärztliches Qualitätsmanagement

seminare-und-veranstaltungen

Dieses Semi­nar basiert auf dem Curri­cu­lum "Ärzt­li­ches Quali­täts­ma­na­ge­ment“ (200 Fort­bil­dungs­stun­den) der Bunde­s­ärz­te­kam­mer (2019). Der Gesamt-Kurs besteht aus sechs theo­re­ti­schen Modu­len und einem Praxis­teil. Schon während der ersten Semi­nar­se­quenz (A) soll das Semi­nar den Teil­neh­mern einen indi­vi­du­el­len Nutzen für den beruf­li­chen wie den priva­ten Alltag brin­gen sowie für deren situa­ti­ons­ge­rechte Hand­ha­bung.

    qm

Zielgruppe:

Ärztin­nen und Ärzte mit mindes­tens zwei­jäh­ri­ger Berufs­er­fah­rung, die weitere Fähig­kei­ten zur selbst­ver­ant­wort­li­chen Anwen­dung und kriti­schen Beur­tei­lung des (ärzt­li­chen) Quali­täts­ma­na­ge­ments erwer­ben wollen. Die Seminar­teil­nahme von zum Beispiel Medi­zi­ni­schen Fach­an­ge­stell­ten sowie von Kran­ken­pflege- und Verwal­tungs­per­so­nal mit mehr­jäh­ri­ger Berufs­er­fah­rung wird begrüßt.

Themen und Inhalte:

Im Zentrum des Semi­nars ( A-C) stehen u. a. die Themen:

  • Gesell­schaft­li­ches und poli­ti­sches Umfeld insbe­son­dere in Bezug auf die Quali­tät der Versor­gung; Leit­li­nien, Richt­li­nien, Stan­dards
  • Ziel- und lösungs­ori­en­tier­tes Arbei­ten, Change-, Risiko- und Projekt­ma­na­ge­ment
  • Kommu­ni­ka­ti­ons­mo­delle über Metho­de­n­aus­wahl/-anwen­dung
  • Fest­le­gung einer Quali­täts­po­li­tik mit nach­fol­gen­der Quali­täts­pla­nung und Defi­ni­tion von Quali­täts­zie­len zur Steu­e­rung von Quali­tät
  • Verpflich­tende und frei­wil­lige Quali­täts­si­che­rung in der ambu­lan­ten und stati­o­nären Versor­gung; Metho­dik der Quali­täts­mes­sung und der Quali­täts­si­che­rung
  • Fehler­ma­na­ge­ment : Defi­ni­tion der Begriff­lich­kei­ten aus dem Bereich der Pati­en­ten­si­cher­heit; Fehle­rent­ste­hung (aktive, latente Fehler) und Fehler­ur­sa­chen; Defi­ni­tion der Begriff­lich­kei­ten; Instru­mente zur Erfas­sung und Analyse sowie Ablei­tung von Hand­lungs­be­darf (Korrek­tur­maß­nah­men)
  • Prozess­ma­na­ge­ment: Metho­den und Werk­zeuge des Prozess­ma­na­ge­ments zur Iden­ti­fi­zie­rung, Rege­lung und Opti­mie­rung von Prozes­sen der Pati­en­ten­ver­sor­gung
  • System­zer­ti­fi­zie­run­gen und Fach­zer­ti­fi­zie­run­gen (Akkre­di­tie­run­gen): Grund­züge sowie wesent­li­che Elemente der Verfah­ren

Seminarstruktur und Teilnahmegebühr:

Teil­nah­me­ge­bühr: € 960.- pro Modul

Hinweise:

Ein wich­ti­ger Bestand­teil des Kurses ist der prak­ti­sche Bezug zum Quali­täts­ma­na­ge­ment im ärzt­li­chen Alltag. Kurs­in­halte werden durch eigene Praxis­bei­spiele veran­schau­licht, disku­tiert und von den Teil­neh­mern in einem kurs­be­glei­ten­den Praxispro­jekt umge­setzt.

Teilnahmevoraussetzungen:

Mindes­tens zwei­jäh­rige Weiter­bil­dung in einem Gebiet bei einem Weiter­bil­der gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2

Vielleicht ebenfalls interessant:

Fortbildung

gremium

Wegweiser

loewe-wegweiser

Weiterbildung

was-ist-weiterbildung
icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up