Transplantationsbeauftragter Arzt (Teil A und Teil B)

seminare-und-veranstaltungen

Dieses Semi­nar basiert auf dem Curri­cu­lum „Trans­plan­ta­ti­ons­be­auf­trag­ter Arzt“, Teil A + B (40 Fort­bil­dungs­stun­den) der Bunde­särz­te­kam­mer (2015).

Die Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer veran­stal­tet in Zusam­men­ar­beit mit der Deut­schen Stif­tung Organ­trans­plan­ta­tion (DSO) das Semi­nar „Trans­plan­ta­ti­ons­be­auf­trag­ter Arzt“ (Teil A und Teil B).

    Transplantationsbeauftragter Arzt

Zielgruppe:

Verpflich­tend für neu benannte Trans­plan­ta­ti­ons­be­auf­tragte Ärztin­nen/Ärzte (TxB) ist das 40-Std.- Curri­cu­lum (Teil A + B) inner­halb von drei Jahren zu absol­vie­ren sowie den Nach­weis einer beglei­ten­den realen/virtu­el­len Organ­ent­nahme zu erbrin­gen (Teil C).
Auch die Teil­nahme von inter­es­sier­ten Ange­hö­ri­gen aus Pfle­ge­be­ru­fen mit mehr­jäh­ri­ger Berufs­er­fah­rung in Anäs­the­sie-/ Inten­siv­pflege wird begrüßt.

Die am 01. April 2019 zuletzt geän­derte gesetz­li­che Rege­lung sieht in § 9b TPG vor, dass Entnah­me­kran­ken­häu­ser nach § 9a TPG mindes­tens einen Trans­plan­ta­ti­ons­be­auf­trag­ten Arzt/Ärztin bestel­len, der für die Erfül­lung seiner Aufga­ben fach­lich quali­fi­ziert ist. Der Trans­plan­ta­ti­ons­be­auf­tragte ist in Erfül­lung seiner Aufga­ben unmit­tel­bar der Ärzt­li­chen Leitung des Entnah­me­kran­ken­hau­ses unter­stellt. Er ist bei der Wahr­neh­mung seiner Aufga­ben unab­hän­gig und unter­liegt keinen Weisun­gen. Der TxB ist soweit frei­zu­stel­len, wie es zur ordnungs­ge­mä­ßen Durch­füh­rung seiner Aufga­ben erfor­der­lich ist.

Themen und Inhalte:

Der TxB hat die Aufgabe, das inten­siv­me­di­zi­ni­sche Perso­nal über den gesam­ten Prozess einer poten­ti­el­len Organ­spende fach­lich zu unter­stüt­zen. Er stellt eine quali­ta­tiv hoch­wer­tige Betreu­ung der Ange­hö­ri­gen und der betei­lig­ten Teams über den gesam­ten Verlauf unab­hän­gig von der Entschei­dung sicher und ist ein inte­gra­ler Bestand­teil des ärzt­li­chen Teams.
Zur Wahr­neh­mung seiner Aufga­ben müssen beson­dere Fertig­kei­ten in Medi­zin, Admi­nis­tra­tion, Orga­ni­sa­tion, Quali­täts­si­che­rung, Kommu­ni­ka­tion sowie zu asso­zi­ier­ten juris­ti­schen und ethi­schen Themen­be­rei­chen weiter ausge­bil­det werden. Ebenso ist die Vermitt­lung fach­s­pe­zi­fi­scher, inter­dis­zi­pli­närer und fach­über­grei­fen­der Kennt­nisse wie z. B. die Neuro­lo­gie schwe­rer cere­bra­ler Schä­di­gun­gen, des irre­ver­si­blen Hirn­funk­ti­ons­aus­falls, organ­spe­zi­fi­sche Evalua­tion und Eignungs­ein­schät­zung, wissen­schaft­li­cher und verfah­rens­tech­ni­scher Erkennt­nisse, die Einübung prak­ti­scher Fähig­kei­ten sowie die Verbes­se­rung von Kommu­ni­ka­tion und Führungs­kom­pe­tenz notwen­dig. Diese sollen den TxB insbe­son­dere zur Spen­der­de­tek­tion, -evalua­tion, -selek­tion, -mana­ge­ment, Orga­ni­sa­tion der Diagno­s­tik des irre­ver­si­blen Hirn­funk­ti­ons­aus­falls, Ange­hö­ri­gen­be­treu­ung, Mitar­bei­te­r­in­for­ma­tion oder zur Zusam­men­ar­beit mit der Koor­di­nie­rungs­stelle quali­fi­zie­ren und somit hohe Behand­lungs­qua­li­tät und Versor­gungs­si­cher­heit im Bereich der Organ­spende sowie letzt­end­lich Vertrauen sichern.

Im Zentrum des Semi­nars stehen u. a. die Themen:

  • Organ­spende und Trans­plan­ta­ti­ons­me­di­zin
  • Recht­li­che Grund­la­gen und prak­ti­sche Umset­zung der gesetz­li­chen Vorga­ben
  • Ablauf der Organ­spende und Unter­stüt­zungs­an­ge­bot der DSO
  • Spen­de­rer­ken­nung mit Fall­bei­spie­len
  • Gewe­be­spende
  • Inten­siv­the­ra­pie beim Organ­spen­der
  • Spen­de­re­va­lua­tion
  • Allo­ka­tion
  • Ablauf der Organ­ent­nahme und logis­ti­sche Heraus­for­de­rung
  • Trans­plan­ta­ti­ons-Konfe­renz und Warte­liste
  • Abdo­mi­nelle und thora­kale Organ­trans­plan­ta­tion
  • ethi­sche Heraus­for­de­run­gen
  • Trans­plan­ta­ti­ons­me­di­zin aus Sicht der Betrof­fe­nen
  • Gesprächs­füh­rung / Ange­hö­ri­gen­ge­spräch

Seminarstruktur und Teilnahmegebühr:

Das Semi­nar wird als kombi­nier­tes E-Lear­ning- und Präsenz-Semi­nar ange­bo­ten.

Module

E-Lear­ning in Unter­richts­ein­hei­ten (UE) ≙ 45 min

Präsenz in Unter­richts­ein­hei­ten (UE) ≙ 45 min

Fort­bil­dungs­punkte

Teil­nah­me­ge­bühr

Teil A
Fortbildungspunkte: 40
8 UE *) 24 UE (2 Tage) 40 € 420,-
Teil B
Fortbildungspunkte: 8
- 8 UE (1 Tag) 8 € 240,-

Teil­nah­me­ge­bühr inkl. Zugang zu der mode­rier­ten Lern­platt­form, Semi­nar­un­ter­la­gen, Imbiss und Pausen­ge­tränke.

*) Die Bear­bei­tungs­zeit für den Pflicht­teil kann dabei je nach persön­li­chem Kennt­nis­stand vari­ie­ren.

Hinweise:

Die Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer akzep­tiert bei Teil C sowohl den Nach­weis der Klinik für die reale „Beglei­tung einer Organ­spende inkl. Entnah­me­ope­ra­tion“ wie auch die Beschei­ni­gun­gen über die beiden erfolg­reich absol­vier­ten virtu­el­len Szena­rien „Beglei­tung einer Organ­spende inkl. Entnah­me­ope­ra­tion“ über die Platt­form der DSO.

Ergänzender Hinweis:

Quali­fi­ka­tio­nen entspre­chend curri­cu­la­ren sowie weite­ren Fort­bil­dun­gen sind gemäß §27 Nr. 4 Berufs­ord­nung für die Ärzte Bayerns ankünd­bar.

Teilnahmevoraussetzungen:

keine

Vielleicht ebenfalls interessant:

Fortbildung

gremium

Wegweiser

loewe-wegweiser

Weiterbildung

was-ist-weiterbildung
icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up