Für gute Medizin in Bayern

download_dokumente

Pressemeldung — 26.10.2018

Tätig­keits­be­richt 2017/18 der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK)

Mit dem aktu­el­len Tätig­keits­be­richt (TB) 2017/18 legt die BLÄK Rechen­schaft über ihre Tätig­kei­ten für den Zeit­raum 1. Juni 2017 bis 31. Mai 2018 ab. BLÄK-Präsi­dent Dr. Gerald Quit­te­rer erklärt dazu: „Der Tätig­keits­be­richt zeigt das immense Arbeits­pen­sum der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer, das ehren­amt­li­che Mandats­trä­ge­rin­nen und -träger sowie haupt­amt­li­che Mita­r­bei­te­rin­nen und Mita­r­bei­ter bewäl­tigt haben. ‚Wir sind Kammer‘. Dies geschieht im Inter­esse von Ärztin­nen und Ärzten sowie Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten, wofür ich allen Betei­lig­ten in Haupt- und Ehren­amt meinen herz­li­chen Dank ausspre­che.“ Die Kammer helfe bei Fragen zur Berufs­ord­nung, Berufs­recht, Quali­täts­si­che­rung, GOÄ, Medi­zi­ni­sche Assis­tenz­be­rufe, Melde­we­sen und natür­lich bei Ange­le­gen­hei­ten der ärzt­li­chen Weiter- oder Fort­bil­dung. Auch die Gutachter­stelle für Arzt­haf­tungs­fra­gen, die Ärzt­li­chen Stel­len und die Pres­se­stelle stehen für Auskünfte zur Verfü­gung.

Ärzt­li­che Weiter- und Fort­bil­dung
Zum 31. Mai 2018 lag die Anzahl der Weiter­bil­dungs­be­fug­nisse bei 12.156 (Vorjahr: 11.625). Davon entfal­len 3.291 Weiter­bil­dungs­be­fug­nisse auf die ambu­lante haus­ärzt­li­che Versor­gung zum Fach­a­rzt für Allge­mein­me­di­zin. Im Berichts­zeit­raum gingen bei der BLÄK 3.766 Anträge (Vorjahr: 3.728) auf Aner­ken­nung einer Quali­fi­ka­tion nach der Weiter­bil­dungs­ord­nung (WO) ein. Es entfie­len 2.327 Anträge (Vorjahr: 2.311) auf eine Fach­a­rzt- bzw. Schwer­punkt­be­zeich­nung. Außer­dem wurden 1.430 Anträge zur Führung einer Zusatz­be­zeich­nung gestellt (Vorjahr: 1.329).

Die BLÄK bietet derzeit 33 verschie­dene eigene Fort­bil­dungs­se­mi­nare zu unter­schied­li­chen Themen­be­rei­chen an. Dabei wird verstärkt der Einsatz von Blen­ded-Lear­ning-Konzep­ten nach­ge­fragt und ange­bo­ten. An den 1.210 Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen der Ärzt­li­chen Kreis­ver­bände (ÄKV) nahmen rund 25.400 Ärztin­nen und Ärzte teil. Die BLÄK hat 67.398 Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen aner­kannt (Vorjahr: 68.203).

Gutachter­stelle für Arzt­haf­tungs­fra­gen
Die Zahl der Pati­en­ten, die sich an die Gutachter­stelle wand­ten, um eine nach ihrer Meinung fehler­haft durch­ge­führte ärzt­li­che Behand­lung begut­ach­ten zu lassen, ging im Berichts­zeit­raum mit 1.148 etwas zurück (Vorjahr: 1.225). 1.050 Verfah­ren konn­ten abge­schlos­sen werden (Vorjahr: 1.237). Die Behand­lungs­feh­ler­quote war mit 28 Prozent etwas höher als im Berichts­zeit­raum 2016/2017 mit 25 Prozent. Die Verfah­rens­dauer lag bei durch­schnitt­lich 76 Wochen. Im Inter­net ist die Gutachter­stelle mit einer eige­nen Home­page präsent unter www.gutachter­stelle-bayern.de.

Berufs­ord­nung und Rechts­fra­gen
Fast 4.000 schrift­li­che Anfra­gen zur Berufs­ord­nung sind bei der BLÄK einge­gan­gen. Dazu gehö­ren u. a. Vertrags­prü­fun­gen für Ärzte, Gutachter­be­nen­nun­gen für Gerichte, die Ausstel­lung von Unbe­denk­lich­keits­be­schei­ni­gun­gen und Beschwer­den von Pati­en­ten. Tele­fo­ni­sche Anfra­gen drehen sich häufig um Fragen zur Schwei­ge­pflicht, zur Doku­men­ta­tion der ärzt­li­chen Behand­lung und um Fragen zur Aufbe­wah­rung der Behand­lungs­un­ter­la­gen. Ein weite­rer Tätig­keits­be­reich ist die Prüfung von Verträ­gen, zum Beispiel bei Praxis­ver­bün­den oder Chef­a­rzt­ver­trä­gen und Ziel­ver­ein­ba­run­gen. 430 Gutachter­be­nen­nun­gen wurden vorge­nom­men (Vorjahr: 395). Weitere Themen waren u. a. das Anti­kor­rup­ti­ons­ge­setz, auslän­di­sche akade­mi­sche Grade, unzu­läs­sige Werbung und die Daten­schutz­grund­ver­ord­nung.

Sons­ti­ges
Die Koor­di­nie­rungs­stelle Allge­mein­me­di­zin (KoStA) betreut aktu­ell 82 Weiter­bil­dungs­ver­bünde (WBV) in Bayern, damit ist Bayern flächen­de­ckend mit WBV versorgt. Insge­samt betei­li­gen sich erfreu­li­cher­weise 173 Kran­ken­häu­ser und 854 Praxen an den WBV. Getra­gen wird die KoStA von der BLÄK, der Kassen­ärzt­li­chen Verei­ni­gung Bayerns (KVB) und dem Baye­ri­schen Haus­ärz­te­ver­band (BHÄV). Zum 1. Juli 2017 wurde mit mehre­ren Koope­ra­ti­ons­part­nern das Kompe­tenz­zen­trum Weiter­bil­dung Allge­mein­me­di­zin gegrün­det. Ange­bo­ten werden u. a. Semi­nare und Mento­ring­pro­gramme für Ärzte in Weiter­bil­dung.

Im Refe­rat Medi­zi­ni­sche Assis­tenz­be­rufe waren Ende 2017 8.730 Ausbil­dungs­ver­hält­nisse regis­triert (Vorjahr: 8.571). Davon wurden 1.039 Verträge mit auslän­di­schen Auszu­bil­den­den abge­schlos­sen (Vorjahr: 947). Die BLÄK war auf verschie­de­nen Messen mit einem Info­stand zur MFA-Ausbil­dung vertre­ten und hat eine neue MFA-Kampa­gne zur Nach­wuchs­ge­win­nung gest­ar­tet.

Seit April 2017 führt die BLÄK Fach­spra­chen­prü­fun­gen auf dem Sprach­ni­veau C1 durch. Im Berichts­zeit­raum wurden 965 Prüfun­gen durch­ge­führt, 461 Prüfun­gen wurden erfolg­reich bestan­den.

Auf der Inter­netseite www.blaek.de > Wir über uns > Tätig­keits­be­richte kann der TB herun­ter­ge­la­den oder als E-Paper gele­sen werden.

Vielleicht ebenfalls interessant:

Ausschließliche Fernbehandlung in Bayern im Einzelfall erlaubt

download_dokumente

77. Bayerischer Ärztetag – Arbeitstagung

download_dokumente

77. Bayerischer Ärztetag in Nürnberg eröffnet

download_dokumente
icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up