Bayerische Landesärztekammer: Ruhestand für Dr. Rudolf Burger

download_dokumente

Pressemeldung — 31.08.2021

Die Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK) verab­schie­det ihren lang­jäh­ri­gen Haupt­ge­schäfts­füh­rer Dr. Rudolf Burger M. Sc. (65) und dankt ihm für die erfolg­rei­che Arbeit in der BLÄK und für die ärzt­li­che Selbst­ver­wal­tung in Bayern.
Rudolf Burger, gebo­ren am 18. August 1956 in München, begann nach dem Abitur 1975 das Medi­zin­stu­dium, das er 1981 abschloss. Burger erlangte anschlie­ßend die Quali­fi­ka­ti­o­nen Fach­a­rzt für Anäs­the­sio­lo­gie und Fach­a­rzt für Öffent­li­ches Gesund­heits­we­sen. Nach Tätig­kei­ten in mehre­ren Kran­ken­häu­sern, wech­selte er 1990 ins Baye­ri­sche Innen­mi­nis­te­rium als Refe­rent in der dama­li­gen „Gesund­heits-Abtei­lung“, bevor er 1992 seine Karriere bei der BLÄK, zunächst als Arzt in der Geschäfts­füh­rung im Refe­rat Berufs­ord­nung, begann. Mit dem Master-Abschluss (M. Sc.) im Studien­gang „Human­me­di­zin mit betriebs­wirt­schaft­li­cher Quali­fi­ka­tion“ erwarb er sich zusätz­li­ches betriebs­wirt­schaft­li­ches Know-how.
Zum 1. April 2005 wurde Burger zum allei­ni­gen Haupt­ge­schäfts­füh­rer der BLÄK. In dieser Posi­tion setzte er wich­tige Impulse auf Landes- und Bundes­ebene und hat sich vor allem als „Stra­tege und Ordnungs­po­li­ti­ker“ einen Namen gemacht. Eine beson­dere Heraus­for­de­rung stellte schließ­lich das Manage­ment der Corona-Pande­mie und der damit verbun­de­nen orga­ni­sa­to­ri­schen und struk­tu­rel­len Aufga­ben dar.
„Kol­lege Burger hat es stets verstan­den, mit allen ‚sei­nen‘ vier Präsi­den­ten vertrau­ens­voll zusam­men­zu­a­r­bei­ten. In der Bunde­s­ärz­te­kam­mer und bei den Landes­ärz­te­kam­mern, Insti­tu­ti­o­nen und Orga­ni­sa­ti­o­nen im Gesund­heits­we­sen war Burger immer als kompe­ten­ter und kriti­scher Kollege hoch­ge­schätzt und respek­tiert“, sagte Dr. Gerald Quit­te­rer, BLÄK-Präsi­dent. Und weiter: „Bur­ger verstand sich als ‚Amts­chef‘ der BLÄK, als Mann der Verwal­tung, der jedoch nie den poli­ti­schen Anspruch, den dieses Amt mit sich bringt, negiert hat“. Mit Rudolf Burger verlasse ein Verwal­tungs­chef die BLÄK, der das Haupt­amt maßgeb­lich geprägt und das Ehren­amt entschei­dend bera­ten habe. Die BLÄK wünscht ihm für seinen weite­ren Lebens­ab­schnitt viel Freude und vor allem Gesund­heit. Die Nach­folge-Suche ist derzeit in der BLÄK voll im Gange.

icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up