Fokus auf die psychische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen während der Corona-Pandemie: Erneute Schulschließungen im Herbst unbedingt vermeiden!

download_dokumente

Pressemeldung — 09.07.2021

Psychi­sche Belas­tun­gen bei Kindern und Jugend­li­chen sind aufgrund der Corona-Pande­mie gestie­gen. Exper­tIn­nen der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK), der Psycho­the­ra­peu­ten­kam­mer Bayern (PTK Bayern) und der Kassen­ärzt­li­chen Verei­ni­gung Bayerns (KVB) fordern die poli­tisch Verant­wort­li­chen auf, alles Notwen­dige zu unter­neh­men, um erneute Schul­schlie­ßun­gen im Herbst zu vermei­den und somit weite­ren Belas­tun­gen entge­gen­zu­wir­ken. Die Sommer­fe­rien müssen genutzt werden, um entspre­chende Maßnah­men umzu­set­zen.

Einge­schränkte Kontakt­mög­lich­kei­ten für Kinder und Jugend­li­che, erschwer­tes Lernen und sozia­les Erle­ben sind einige der Fakto­ren, die zu psychi­schen Belas­tun­gen führen und psychi­sche Erkran­kun­gen auslö­sen und fördern können. Für eine gesunde Entwick­lung ist es wich­tig, dass Kinder soziale Kontakte in ihrer Peer-Group (der sozia­len Gruppe von gleich­alt­ri­gen, gleich­ar­ti­gen oder gleich­ge­sinn­ten Perso­nen) und einen gere­gel­ten Zugang zu Bildung in einem guten Lernum­feld haben können. Die Pande­mie wirkt wie ein Brenn­glas und macht psychi­sche Probleme, soziale Belas­tun­gen und Versor­gungs­de­fi­zite deut­li­cher sicht­bar.
Ein erneu­ter Lock­down mit Schul­schlie­ßun­gen würde die bekann­ten Problem- und Brenn­punkte weiter befeu­ern. Dr. Gerald Quit­te­rer (BLÄK), Peter Lehn­dor­fer (PTK Bayern) und Dr. Clau­dia Ritter-Rupp (KVB) appel­lie­ren daher an die poli­ti­schen Verant­wort­li­chen: „Eine erneute Schul­schlie­ßung im Herbst muss vermie­den werden, damit sich aus den aktu­el­len psychi­schen Belas­tun­gen und Auffäl­lig­kei­ten bei Kindern und Jugend­li­chen keine psychi­schen Störun­gen bzw. Erkran­kun­gen entwi­ckeln. Die Weichen dafür müssen unbe­dingt jetzt gestellt und Gegen­maß­nah­men in den Sommer­fe­rien umge­setzt werden!“

Die Exper­tIn­nen fordern, dass inno­va­tive Maßnah­men zur Präven­tion und Kontrolle der SARS-CoV-2-Über­tra­gung in Schu­len konse­quent umge­setzt werden und begrü­ßen vor diesem Hinter­grund die Beschlüsse des Minis­ter­rats zu Test­kon­zep­ten in Schu­len und zur Anschaf­fung mobi­ler Luft­fil­ter­ge­räte. Außer­dem ist eine Impf­kam­pa­gne für Jugend­li­che zwischen 12–18 Jahren für den Fall, dass die STIKO hier eben­falls eine Impf­emp­feh­lung ausspricht, zu befür­wor­ten. Diese Maßnah­men können dazu beitra­gen erneute Schul­schlie­ßun­gen im Herbst zu vermei­den.

Die psych­ia­tri­sche und psycho­the­ra­peu­ti­sche Versor­gung von Kindern und Jugend­li­chen müssen dem aktu­el­len Versor­gungs­be­darf ange­passt werden, um psychi­sche Belas­tun­gen und Erkran­kun­gen früh­zei­tig erken­nen und behan­deln zu können. Es werden pass­ge­naue Hilfen für Betrof­fene benö­tigt, die die physi­sche und psychi­sche Gesund­heit sowie die soziale Kompe­tenz der jungen Menschen fördern.

Ansprech­part­ner für die Medien:
Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer
Pres­se­stelle
Dagmar Nedbal
Mühl­baur­str. 16
81677 München
Tel. 089 / 4147–714
E-Mail: pres­se@blaek.de

Baye­ri­sche Landes­kam­mer der Psycho­lo­gi­schen Psycho­the­ra­peu­ten und der Kinder- und Jugend­li­chen­psy­cho­the­ra­peu­ten
Pres­se­stelle
Luisa Hiller
Birket­weg 30
80639 München
Tel. 089 / 51 55 55–241
E-Mail: pres­se­stel­le@ptk-bayern.de

Kassen­ärzt­li­che Verei­ni­gung Bayerns
Pres­se­stelle
Martin Eulitz
Elsen­hei­mer­str. 39
80687 München
Tel. 089 / 5 70 93–2192
E-Mail: pres­se@kvb.de

Vielleicht ebenfalls interessant:

One Health

download_dokumente
icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up