Porträt und Auftrag

  • Die Bayerische Landesärztekammer (BLÄK) ist die gesetzliche Berufsvertretung aller bayerischen Ärztinnen und Ärzte.
  • Die ärztliche Selbstverwaltung in Bayern ist dreigliedrig: Bayerische Landesärztekammer (BLÄK), acht ärztliche Bezirksverbände (ÄBV) und 63 ärztliche Kreisverbände (ÄKV)
  • Die BLÄK zählt über 94.000 Mitglieder (Dezember 2023).
ueber-uns

Porträt

Viel­falt der ärzt­li­chen Berufs­ver­tre­tung

Die Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK) ist – zusam­men mit den 63 ärzt­li­chen Kreis­ver­bän­den (ÄKV) und den acht ärzt­li­chen Bezirks­ver­bän­den (ÄBV) – die gesetz­li­che Berufs­ver­tre­tung aller baye­ri­schen Ärztin­nen und Ärzte. Sie ist eine Körper­schaft des öffent­li­chen Rechts. Ihre Organe sind die Voll­ver­samm­lung und der Vorstand. Rechts­grund­lage für die ärzt­li­che Berufs­ver­tre­tung ist das Heil­be­rufe-Kammer­ge­setz. Die BLÄK steht unter der Aufsicht des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Gesund­heit und Pflege (StMGP). Die BLÄK wird von Präsi­dium und Vorstand geführt und bündelt das Exper­ten­wis­sen verschie­de­ner Ausschüsse und Kommis­si­o­nen. Der Vorstand besteht aus dem Präsi­den­ten, den beiden Vize­prä­si­den­ten, den ersten Vorsit­zen­den der acht ärzt­li­chen Bezirks­ver­bände (ÄBV) sowie sechs weite­ren Mitglie­dern. Präsi­dent ist für die Amts­pe­ri­ode 2023 bis 2028 Dr. Gerald Quit­te­rer. 1. Vize­prä­si­dent ist Dr. Andreas Botz­lar und 2. Vize­prä­si­den­tin ist Dr. Marlene Lessel. Die Ausschüsse bera­ten den Vorstand in rele­van­ten Fragen. Darüber hinaus widmen sich Kommis­si­o­nen aktu­el­len Sach- und Facht­he­men.
Die Kern­auf­ga­ben der BLÄK sind:

  • Erar­bei­tung und Umset­zung der Weiter­bil­dungs­ord­nung, Aner­ken­nung von Fach­a­rzt-, Schwer­punkt- und weite­ren Arzt­be­zeich­nun­gen
  • Förde­rung der ärzt­li­chen Fort- und Weiter­bil­dung
  • Wahr­neh­mung der beruf­li­chen Belange der Ärzte im Rahmen der Gesetze
  • Über­wa­chung der Erfül­lung der ärzt­li­chen Berufs­pflich­ten
  • Mitwir­kung in der öffent­li­chen Gesund­heits­pflege
  • Schaf­fung sozi­a­ler Einrich­tun­gen für Ärztin­nen und Ärzte und deren Ange­hö­rige

Mindes­tens einmal im Jahr tritt der „Baye­ri­sche Ärzte­tag“, die ordent­li­che Voll­ver­samm­lung­zu­sam­men der BLÄK, zusam­men. 180 Dele­gierte kommen turnus­mä­ßig in jedem baye­ri­schen Regie­rungs­be­zirk zusam­men, um gemein­sam zu bera­ten, dirku­tie­ren und beschlie­ßen. Dies sind 174 Dele­gierte der ÄKV und sechs Dele­gierte der Medi­zi­ni­schen Fakul­tä­ten der baye­ri­schen Landes­uni­ver­si­tä­ten.
Die Aufga­ben des „Baye­ri­schen Ärzte­ta­ges“ sind:
» Bera­tung über alle gesund­heits­po­li­tisch rele­van­ten Fragen
» Weiter­bil­dungs­ord­nung
» Berufs­ord­nung
» Fort­bil­dung
» Satzung der BLÄK, Wahl- und Beitrags­ord­nung
» Wahl des Vorstands und der bera­ten­den Ausschüsse
» Vorschlag der ehren­amt­li­chen ärzt­li­chen Beisit­zer der Berufs­ge­richte

Geschichte

Die lange Tradi­tion der ärzt­li­chen Selbst­ver­wal­tung in Bayern
1840 bis 1842 Erste Grün­dun­gen von ärzt­li­chen Bezirks­ver­ei­nen
1871 König Ludwig II.: Verord­nung zur Bildung von Ärzte­kam­mern
1927 Gesetz über die Berufs­ver­tre­tung der baye­ri­schen Ärzte
1935 bis 1945 Zwangs­weise Auflö­sung der Landes­ärz­te­kam­mern, die Reichs­ärz­te­kam­mer über­nimmt die Kontrolle
1946 Baye­ri­sches Ärzte­ge­setz: Grund­lage für die heutige Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer
1957 Novel­lie­rung des Baye­ri­schen Ärzte­ge­set­zes

Die Ausschüsse der BLÄK

  • Finanz­aus­schuss
  • Hilfs­aus­schuss
  • Ausschuss Ambu­lant-stati­o­näre Versor­gung
  • Ausschuss Ange­stellte Ärztin­nen und Ärzte
  • Ausschuss für Hoch­schul­fra­gen
  • Ausschuss Nieder­ge­las­sene Ärztin­nen und Ärzte
  • Ausschuss des Vorstan­des für Weiter­bil­dungs­fra­gen
  • Tempo­rä­rer Ausschuss zur Umset­zung der Weiter­bil­dungs­ord­nung

Die Kommis­si­o­nen der BLÄK

  • Ethik-Kommis­sion
  • Kommis­si­o­nen zur Prüfung von Frei­wil­lig­keit und Unent­gelt­lich­keit der Lebend­s­pende in Bayern
  • Gemein­same Kommis­sion Präven­tion von BLÄK und Kassen­ärzt­li­cher Verei­ni­gung Bayerns (KVB)
  • Kommis­sion Quali­täts­si­che­rung
  • Quali­täts­si­che­rungs-Kommis­sion Substi­tu­ti­ons­be­ra­tung
  • Beirat und Vorstand der Baye­ri­schen Akade­mie für ärzt­li­che Fort­bil­dung
  • Kommis­sion Psych­ia­trie, Psycho­so­ma­tik und Psycho­the­ra­pie
  • Kommis­sion Menschen­rechte und Migra­tion
  • Kommis­sion Kinder- und Jugend­ge­sund­heit
  • Kommis­sion Klima­wan­del, Umwelt und Gesund­heit

Aufga­ben

Weiter­bil­dung

  • Umset­zung der Weiter­bil­dungs­ord­nung
  • Ertei­lung von aktu­ell 11.600 Weiter­bil­dungs­be­fug­nis­sen
  • Aner­ken­nung von Fach­a­rzt-, Schwer­punkt- und weite­ren Arzt­be­zeich­nun­gen – derzeit über 3.700 Prüfun­gen pro Jahr
  • Online-Antrags­por­tal: „Ihr schnel­ler Weg zur Arzt-Qu@li­fi­k@tion" auf www.blaek.de
  • Koor­di­nie­rungs­stelle Allge­mein­me­di­zin (KoStA)
  • Ombuds­stelle für Weiter­bil­dungs­fra­gen bei der BLÄK

Fort­bil­dung

  • Aner­ken­nung von jähr­lich ca. 63.000 ärzt­li­chen Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen. Insge­samt über 1,6 Milli­o­nen Tages­teil­neh­mer
  • Fort­bil­dungs-Punk­te­konto und Fobi@pp
  • Orga­ni­sie­ren und Veran­stal­ten von Fort­bil­dungs­se­mi­na­ren
  • Baye­ri­sche Akade­mie für ärzt­li­che Fort­bil­dung

Berufs­ord­nung

  • Umset­zung der Berufs­ord­nung
  • Über­wa­chung der beruf­li­chen Pflicht­er­fül­lung und Aufsicht über die Berufs­tä­tig­keit der Ärzte
  • Klärung von Fragen zur Gebüh­ren­ord­nung für Ärzte (GOÄ)
  • Gutachter­stelle für Arzt­haf­tungs­fra­gen

Poli­tik und Medien

  • Akti­ves Gestal­ten von Gesund­heits- und Berufs­po­li­tik
  • Presse- und Öffent­lich­keits­a­r­beit für Ärzte und Pati­en­ten
  • Heraus­gabe des Mitglie­der­ma­ga­zins „Baye­ri­sches Ärzte­blatt“ im Verlag Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer – auch als E-Paper-Ausgabe
  • Inter­ne­t­an­ge­bot der BLÄK und des „Baye­ri­schen Ärzte­blat­tes“
  • Infos auf Face­book und über Twit­ter

Sons­ti­ges

  • Mitwir­ken in der Baye­ri­schen Arbeits­ge­mein­schaft für Quali­täts­si­che­rung in der stati­o­nären Versor­gung (BAQ)
  • Aus- und Fort­bil­dung der Medi­zi­ni­schen Fach­an­ge­stell­ten
  • Fach­spra­chen­prü­fung (FSP)
  • Führen der Ärztes­ta­tis­tik
  • Ärzt­li­che Stel­len

Alle Downloads der BLÄK

    4. OG

    4. OG

    Casino

    Casino

    Foyer 4. OG

    Foyer 4. OG

    Haus Außenaufnahme

    Haus Außenaufnahme

    Ärztehaus Bayern, Eingangsbereich

    Ärztehaus Bayern, Eingangsbereich

    BÄBl 1926

    BÄBl 1926

Aufbau

Gute Medi­zin braucht Kommu­ni­ka­tion. Genau dafür machen wir uns stark – wir von der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK). Wir fördern den konti­nu­ier­li­chen Austausch von Ärztin­nen und Ärzten unter­ein­an­der, wir gestal­ten den Dialog mit der Öffent­lich­keit und insbe­son­dere mit Akteu­ren im Gesund­heits­we­sen.

Gemein­sam mit den Ärzt­li­chen Kreis­ver­bän­den (ÄKV) und den Ärzt­li­chen Bezirks­ver­bän­den (ÄBV) sind wir die Berufs­ver­tre­tung für Ärztin­nen und Ärzte Bayerns.

80. Bayerischer Ärztetag in Hof 2021

80. Bayerischer Ärztetag in Hof 2021

Ärztehaus Bayern, Sitzungssaal

Ärztehaus Bayern, Sitzungssaal

Ärztehaus Bayern, Eingangsbereich

Ärztehaus Bayern, Eingangsbereich

Die Voll­ver­samm­lung der 174 Dele­gier­ten der ÄKV und sechs Dele­gier­ten der medi­zi­ni­schen Fakul­tä­ten der Landes­uni­ver­si­tä­ten tritt in der Regel mindes­tens einmal jähr­lich zum Baye­ri­schen Ärzte­tag zusam­men. Der Vorstand besteht aus dem Präsi­den­ten sowie dem ersten und dem zwei­ten Vize­prä­si­den­ten, die vom Baye­ri­schen Ärzte­tag gewählt werden, dem ersten Vorsit­zen­den der ÄBV sowie sechs eben­falls aus der Mitte der Dele­gier­ten zum Baye­ri­schen Ärzte­tag gewähl­ten Mitglie­dern.

Struktur der Bayerischen Landesärztekammer

Struktur der Bayerischen Landesärztekammer

Aufgaben

Rechts­grund­lage für die ärzt­li­che Berufs­ver­tre­tung ist das Heil­be­rufe-Kammer­ge­setz. Es defi­niert unsere Aufga­ben wie folgt:

  • Wir nehmen die beruf­li­chen Belange der Ärzte wahr und vertre­ten ihre Inter­es­sen.
  • Wir über­wa­chen die Erfül­lung der ärzt­li­chen Berufs­pflich­ten.
  • Wir fördern die ärzt­li­che Fort- und Weiter­bil­dung.
  • Wir wirken in der öffent­li­chen Gesund­heits­pflege mit.
  • Wir schaf­fen sozi­ale Einrich­tun­gen für Ärzte und deren Ange­hö­rige.

Um unsere Aufga­ben opti­mal wahr­zu­neh­men, rich­ten wir Anfra­gen, Vorstel­lun­gen und Anträge an Behör­den und erstel­len Gutach­ten für diese. Die Behör­den wiederum hören uns vor der Rege­lung wich­ti­ger Fragen an.

Die Berufs­ver­tre­tung ist berech­tigt, inner­halb ihres Aufga­ben­be­rei­ches Anfra­gen, Vorstel­lun­gen und Anträge an die zustän­di­gen Behör­den zu rich­ten; sie ist verpflich­tet, diesen Behör­den auf Verlan­gen Gutach­ten zu erstel­len. Die Behör­den sollen die Berufs­ver­tre­tung vor der Rege­lung wich­ti­ger einschlä­gi­ger Fragen hören und auf Anfra­gen der Berufs­ver­tre­tung Auskunft ertei­len, soweit nicht dienst­li­che Gründe entge­gen­ste­hen.

Tätigkeiten

Unsere Arbeit als ärzt­li­che Berufs­ver­tre­tung ist viel­fäl­tig. Sie umfasst:

arzt_am-computer

Weiter­bil­dung

  • Umset­zung der Weiter­bil­dungs­ord­nung
  • Ertei­lung von aktu­ell 17.800 Weiter­bil­dungs­be­fug­nis­sen (2022)
  • Aner­ken­nung von Fach­a­rzt-, Schwer­punkt- und weite­ren Arzt­be­zeich­nun­gen – derzeit rund 4.000 Aner­ken­nun­gen pro Jahr (2022)
  • Online-Tool: Antrag­stel­lung Fach­a­rzt oder Schwer­punkt­be­zeich­nung auf www.blaek.de/weiter­bil­dung
  • Koor­di­nie­rungs­stelle Allge­mein­me­di­zin (KoStA)
  • Koor­di­nie­rungs­stelle für die Weiter­bil­dung in der fach­ärzt­li­chen Medi­zin (KoStF)
  • Ombuds­stelle für Weiter­bil­dungs­fra­gen bei der BLÄK
bucher

Fort­bil­dung

  • Aner­ken­nung von jähr­lich ca. 70.000 ärzt­li­chen Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen. 38 eigene FoBi-Semi­nare
  • Fort­bil­dungs­punk­te­konto und FobiApp
  • Orga­ni­sie­ren und Veran­stal­ten von Fort­bil­dungs­se­mi­na­ren
  • Baye­ri­sche Akade­mie für ärzt­li­che Fort­bil­dung
aerzte-aeskulapstab

Berufs­ord­nung

  • Umset­zung der Berufs­ord­nung
  • Über­wa­chung der beruf­li­chen Pflicht­er­fül­lung und Aufsicht über die Berufs­tä­tig­keit der Ärzte
  • Klärung von Fragen zur Gebüh­ren­ord­nung für Ärzte (GOÄ)
  • Gutachter­stelle für Arzt­haf­tungs­fra­gen
tisch-mit-mikrofon

Poli­tik und Medien

  • Akti­ves Gestal­ten von Gesund­heits- und Berufs­po­li­tik
  • Presse- und Öffent­lich­keits­a­r­beit für Ärzte und Pati­en­ten
  • Heraus­gabe des Mitglie­der­ma­ga­zins „Baye­ri­sches Ärzte­blatt“ im Verlag Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer – auch als E-Paper-Ausgabe
  • Inter­ne­t­an­ge­bot der BLÄK und des „Baye­ri­schen Ärzte­blat­tes“
  • Infos auf Face­book und über Twit­ter
loewe-faq

Sons­ti­ges

  • Aus- und Fort­bil­dung der Medi­zi­ni­schen Fach­an­ge­stell­ten
  • Fach­spra­chen­prü­fung (FSP)
  • Führen der Ärztes­ta­tis­tik
  • Ärzt­li­che Stelle

Geschichte

    Bayerisches Ärztehaus 1971 und das Bayerische Ärzteblatt im Wandel der Zeit

    Bayerisches Ärztehaus 1971 und das Bayerische Ärzteblatt im Wandel der Zeit

Die ärzt­li­che Selbst­ver­wal­tung hat in Bayern eine lange Tradi­tion:

  • 1840 bis 1842: Erste Grün­dun­gen von ärzt­li­chen Bezirks­ver­ei­nen
  • 1871: König Ludwig II.: Verord­nung zur Bildung von Ärzte­kam­mern
  • 1927: Gesetz über die Berufs­ver­tre­tung der baye­ri­schen Ärzte
  • 1935 bis 1945: Zwangs­weise Auflö­sung der Landes­ärz­te­kam­mern, die Reichs­ärz­te­kam­mer über­nimmt die Kontrolle
  • 1946: Baye­ri­sches Ärzte­ge­setz: Grund­lage für die heutige Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer
  • 1957: Novel­lie­rung des Baye­ri­schen Ärzte­ge­set­zes

Vielleicht ebenfalls interessant:

Aktuelles

aktuelles

Präsidium

praesidium

Bayerische Ärztinnen- und Ärztetage

baeaet
icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up