Präsidium der Bayerischen Landesärztekammer

  • Das Präsidium der BLÄK besteht aus dem Präsidenten und dem 1. und 2. Vizepräsidenten.
  • Präsident und Vizepräsidenten werden alle fünf Jahre vom Bayerischen Ärztetag gewählt.
  • Im Bild: Vizepräsident Dr. Wolfgang Rechl, Präsident Dr. Gerald Quitterer und Vizepräsident Dr. Andreas Botzlar (v. li.) nach der Wahl am 3. Februar 2018
gruppenbild_praesidium

Als Präsi­dent und Vize­prä­si­den­ten wurden von den Dele­gier­ten der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer für die Amts­pe­ri­ode 2018 – 2023 gewählt:

Präsi­dent: Dr. med. Gerald Quit­te­rer, Fach­arzt für Allge­mein­me­di­zin, Eggen­fel­den/Nieder­bay­ern
1. Vize­prä­si­dent: Dr. med. Andreas Botz­lar, Fach­arzt für Chir­ur­gie, Murnau/Ober­bay­ern
2. Vize­prä­si­dent: Dr. med. Wolf­gang Rechl, Fach­arzt für Innere Medi­zin, Weiden/Ober­pfalz

Das Präsi­di­al­amt ist ein Ehren­amt und wird neben der ärzt­li­chen Tätig­keit ausge­übt.
Der Präsi­dent vertritt die Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer nach außen und auch bei den Gerich­ten. Er führt die Geschäfte der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer. Im Falle seiner Verhin­de­rung wird der Präsi­dent durch den ersten Vize­prä­si­den­ten, bei dessen gleich­zei­ti­ger Verhin­de­rung durch den zwei­ten Vize­prä­si­den­ten vertre­ten. Das Präsi­dium trifft sich wöchent­lich zu einem Präsi­dums-Jour-fixe.

Dr. med. Gerald Quitterer

Dr. med. Gerald Quitterer

Präsident Pressefotos

Facharzt für Allgemeinmedizin

Eggenfelden (Niederbayern)

Person

Gebo­ren am 18. Februar 1956 in Eggen­fel­den, verhei­ra­tet, vier Kinder.
Medi­zin­stu­dium von 1975 bis 1981 an der Ludwig-Maxi­mi­lians-Univer­si­tät München.
Appro­ba­tion 1981, Promo­tion 1984.
Weiter­bil­dung 1982 bis 1985 an den Kran­ken­häu­sern Eggen­fel­den (Chir­ur­gie und Gynä­ko­lo­gie) und Pfarr­kir­chen (Innere) zum Fach­arzt für Allge­mein­me­di­zin.
Zusatz­qua­li­fi­ka­tio­nen: Notarzt/Arzt im Rettungs­dienst, Akupunk­tur, Reise­me­di­zin (DTG).
Nieder­ge­las­sen in eige­ner Praxis in Eggen­fel­den.

Berufspolitik

Mitglied des Baye­ri­schen Hausärz­te­ver­ban­des (BHÄV), (seit 1986)
Dele­gier­ter zur Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK), (seit 1998)
Vorsit­zen­der des Ärzt­li­chen Kreis­ver­ban­des Rottal-Inn (seit 2002)
Vorstands­mit­glied im BHÄV (seit 2006)
Bezirks­vor­sit­zen­der Nieder­bay­ern des BHÄV (seit 2009) und
Vorsit­zen­der des Ärzt­li­chen Bezirks­ver­ban­des Nieder­bay­ern (2013 bis Mai 2019)
Mitglied der Vertre­ter­ver­samm­lung der Kassen­ärzt­li­chen Verei­ni­gung Bayerns (KVB), (von 1992 bis 2004 und seit 2011)
Regio­na­ler Vorstands­be­auf­trag­ter der KVB-Bezirks­stelle Nieder­bay­ern (bis 2018)
Präsi­dent der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK), (seit 03.02/2018)
Bezirks­vor­sit­zen­der Nieder­bay­ern des BHÄV

Weitere Mandate und Mitgliedschaften

Vorsit­zen­der des Landes­aus­schus­ses der Baye­ri­schen Ärzte­ver­sor­gung (seit 04/2018)
Vorsit­zen­der des Beirats der Baye­ri­schen Akade­mie für ärzt­li­che Fort­bil­dung
Dele­gier­ter der BLÄK zum Verband Freier Berufe in Bayern e. V.
Mitglied im Landes­ge­sund­heits­rat Bayern
Kreis­tags­ab­ge­ord­ne­ter Rottal-Inn
Mitglied im Insti­tut für haus­ärzt­li­che Fort­bil­dung (IhF) des Deut­schen Hausärz­te­ver­ban­des
‒‒‒
Bunde­särz­te­kam­mer
Vorsit­zen­der der Deut­schen Akade­mie für Allge­mein­me­di­zin (seit 12/2019)
Vorsit­zen­der des Ausschus­ses „Gesund­heits­kom­pe­tenz, Präven­tion und Bevöl­ke­rungs­me­di­zin“ (seit 11/2019)
Vorsit­zen­der der Stän­di­gen Konfe­renz „Ärzt­li­che Fort­bil­dung“ (seit 11/2019)
Vorsit­zen­der des Wissen­schaft­li­chen Beirats Psycho­the­ra­pie nach § 11 PsychThG (seit 11/2019)
Mitglied des Ausschus­ses „Ambu­lante Versor­gung“ (seit 11/2019) und des Ausschus­ses „Inter­na­tio­nale Ange­le­gen­hei­ten“ (seit 11/2019)
Mitglied der Stän­di­gen Konfe­ren­zen „Ärzt­li­che Weiter­bil­dung“ und „Medi­zi­ni­sche Fachan­ge­stellte“
Mitglied der Arbeits­gruppe „Psych­ia­trie, Psycho­so­ma­tik, Psycho­the­ra­pie“
Mitglied der „Arbeits­ge­mein­schaft zur Rege­lung der Arbeits­be­din­gun­gen für Arzt­hel­ferIn­nen und Medi­zi­ni­sche Fachan­ge­stellte“

Dr. med. Andreas Botzlar

Dr. med. Andreas Botzlar

1. Vizepräsident Pressefotos

Facharzt für Chirurgie

Murnau

Person

Gebo­ren am 24. Novem­ber 1967 in Passau, verhei­ra­tet, zwei Kinder.
Medi­zin­stu­dium an der Ludwig-Maxi­mi­lians-Univer­si­tät (LMU) München und der Tulane Univer­sity New Orleans.
Appro­ba­tion 1997, Promo­tion 2003.
1995 bis 1996 Arzt im Prak­ti­kum, Insti­tut für Chir­ur­gi­sche Forschung, LMU.
1997 bis 2008 Assis­tenz­arzt, Chir­ur­gi­sche Klinik und Poli­kli­nik Innen­stadt, LMU.
Seit 2010 Fach­arzt für Chir­ur­gie, Berufs­ge­nos­sen­schaft­li­che Unfall­kli­nik Murnau und
seit 2011 Ober­arzt, Berufs­ge­nos­sen­schaft­li­che Unfall­kli­nik Murnau.
Zusatz­be­zeich­nung Notfall­me­di­zin.

Berufspolitik

Mitglied des Marbur­ger Bund (MB) Kreis­vor­stand München (von 11/2005 bis 12/2009)
Mitglied der Klei­nen Tarif­kom­mis­sion des Bundes­ver­ban­des MB (seit 05/2007)
Mitglied des Landes­vor­stan­des Bayern MB (seit 07/2007) und

  1. Vorsit­zen­der des MB Bundes­ver­ban­des (seit 11/2007)
  2. Dele­gier­ter zur Baye­ri­schen Landes­ärz­te­ka­kam­mer (BLÄK) und Vorstand der BLÄK (seit 2008)
    Gene­ral­se­kre­tär der Euro­pean Junior Doctors Perma­nent Working Group (EJD), (Von 06/2009 bis 11/2011)
    Vorsit­zen­der der Klei­nen Tarif­kom­mis­sion des MB Bundes­ver­ban­des (Seit 11/2009)
    Stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der des MB Landes­ver­band Bayern (von 06/2010 bis 07/2016)
    Mitglied des MB Kreis­vor­stand Garmisch-Parten­kir­chen (seit 07/2012) und
  3. Vorsit­zen­der des MB Landes­ver­band Bayern (seit 07/2016)
    Vorsit­zen­der des Ärzt­li­chen Kreis­ver­ban­des Garmisch-Parten­kir­chen (seit 2016)
  4. Vize­prä­si­dent der BLÄK (seit 03.02/2018)

Weitere Mandate und Mitgliedschaften

Mitglied des Verwal­tungs­aus­schus­ses der Baye­ri­schen Ärzte­ver­sor­gung (04/2018)
Mitglied im Beirat der Baye­ri­schen Akade­mie für ärzt­li­che Fort­bil­dung
Dele­gier­ter der BLÄK zum Verband Freier Berufe in Bayern e. V.
‒‒‒
Bunde­särz­te­kam­mer
Vorsit­zen­der der Deut­schen Akade­mie der Gebiet­särzte
Miglied des Ausschus­ses „Sta­tio­näre Versor­gung“
Mitglied der Stän­di­gen Konfe­ren­zen „Ärzt­li­che Weiter­bil­dung“ und „Ärzt­li­che Fort­bil­dung“
Mitglied der Arbeits­gruppe „Per­so­nal­vor­ga­ben für Ärzte im Kran­ken­haus II“

Dr. med. Wolfgang Rechl

Dr. med. Wolfgang Rechl

2. Vizepräsident Pressefotos

Facharzt für Innere Medizin

Weiden/Oberpfalz

Person

Gebo­ren 1958 in Weiden, verhei­ra­tet, zwei Kinder.
Medi­zin­stu­dium in Homburg/Saar, Frei­burg und München. Staats­ex­amen und Promo­tion 1984.
Bis 1993 im Klini­kum Weiden in den Fach­ab­tei­lun­gen Chir­ur­gie, Radio­lo­gie und Innere Medi­zin.
Seit April 1993 nieder­ge­las­sen als Inter­nist in der väter­li­chen Praxis in Weiden und seit 2009 in einer fach­über­grei­fen­den Gemein­schaft­spra­xis.

Berufspolitik

Vorstands­mit­glied des Ärzt­li­chen Kreis­ver­ban­des Weiden-Tirschen­reuth (von 1988 bis 2000)
Mitglied der Vertre­ter­ver­samm­lung der Kassen­ärzt­li­chen Verei­ni­gung Bayerns (KVB), (von 1996 bis 2011)

  1. Vorsit­zen­der des Ärzt­li­chen Kreis­ver­ban­des (ÄKV) Weiden-Tirschen­reuth (von 2000 bis 2005)
  2. Vorsit­zen­der des ÄKV Weiden-Tirschen­reuth (seit 2005)
    Stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der der KVB-Bezirks­stelle Ober­pfalz (von 2001 bis 2005)
    Dele­gier­ter zur Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (seit 2003)
    Mitglied des Vorstan­des der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer sowie
  3. Vorsit­zen­der des Ärzt­li­chen Bezirks­ver­ban­des Ober­pfalz (seit 2005)
  4. Vize­prä­si­dent der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK, (seit 26.01/2013)

Weitere Mandate und Mitgliedschaften

Vorsit­zen­der der Kommis­sion Quali­täts­si­che­rung
Mitglied im Beirat der Baye­ri­schen Akade­mie für ärzt­li­che Fort­bil­dung
Stell­ver­tre­ten­des Mitglied des Ausschus­ses der Baye­ri­schen Ärzte­ver­sor­gung
Seit April 2018 stell­ver­tre­ten­des Mitglied des Verwal­tungs­aus­schus­ses der Baye­ri­schen Ärzte­ver­sor­gung
Dele­gier­ter der BLÄK zum Verband Freier Berufe in Bayern e. V.
‒‒‒
Bunde­särz­te­kam­mer
Mitglied der Deut­schen Akade­mie der Gebiet­särzte
Mitglied des Ausschus­ses „Gebüh­ren­ord­nung“ (10/2015) und des Ausschus­ses „Qua­li­täts­si­che­rung“ und der Stän­di­gen Konfe­renz „Qua­li­täts­si­che­rung“
Mitglied der Stän­di­gen Konfe­ren­zen „Berufs­ord­nung für die in Deutsch­land täti­gen Ärztin­nen und Ärzte“ (2013) und „Gut­ach­ter­kom­mis­sion/Schlich­tungs­stel­len“

Das Präsi­dium hat folgende Ressortauf­tei­lung:

Präsi­dent Dr. Gerald Quit­te­rer: Weiter­bil­dung (nieder­ge­las­se­ner Bereich), Fort­bil­dung, Perso­nal, Medi­zi­ni­sche Fachan­ge­stellte, Fach­spra­chen­prü­fung, Präven­tion (nieder­ge­las­se­ner Bereich), Pallia­tiv­me­di­zin (nieder­ge­las­se­ner Bereich)

Vize­prä­si­dent Dr. Andreas Botz­lar: Kran­ken­haus­pla­nungs­aus­schuss, Präven­tion (Klinik­be­reich), Pallia­tiv­me­di­zin (Klinik­be­reich), Weiter­bil­dung (Klinik­be­reich)

Vize­prä­si­dent Dr. Wolf­gang Rechl: Quali­täts­si­che­rung, Berufs­ord­nung, Gutachter­stelle, Ärzt­li­che Stel­len, GOÄ, Lebend­s­pen­de­kom­mis­sio­nen

Ehrenpräsidenten

Dr. med. Max Kaplan

Dr. med. Max Kaplan

Facharzt für Allgemeinmedizin

Pfaffenhausen

Person

Gebo­ren am 2. Septem­ber 1952 in Memmin­gen, verhei­ra­tet, zwei Söhne.
Medi­zin­stu­dium an der LMU München, Staats­ex­amen Mai 1980, Promo­tion Okto­ber 1980.
Weiter­bil­dung zum Fach­arzt für Allge­mein­me­di­zin in der Kreis­kli­nik Otto­be­u­ren und im Klini­kum Memmin­gen.
Von Januar 1985 bis Dezem­ber 2014 als Land­arzt nieder­ge­las­sen in Pfaf­fen­hau­sen, Land­kreis Unte­r­all­gäu.
15 Jahre tätig als Notarzt, z. T. als Leiten­der Notarzt.

Berufspolitik

Vorstands­mit­glied (1992 bis 2014) und 1. Vorsit­zen­der des Ärzt­li­chen Kreis­ver­ban­des Memmin­gen-Mindel­heim (von 2001 bis 11/2014)
Mitglied der Vertre­ter­ver­samm­lung der Kassen­ärzt­li­chen Verei­ni­gung Bayerns (KVB), (von 1995 bis 2010) und
Stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der (von 2001 bis 2004) und Regio­na­ler Vorstands­be­auf­trag­ter der KVB Bezirks­stelle Schwa­ben (von 2005 bis 2008)
Dele­gier­ter zur Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK), (von 1994 bis 02/2018) und von Mitglied im Vorstand der BLÄK (1999 bis 02/2018)

  1. Vize­prä­si­dent (von 2003 bis 2010) und Präsi­dent der BLÄK (von 10/2010 bis 02/2018)
    Vize­prä­si­dent der Bunde­särz­te­kam­mer (von 06/2011 bis 05/2019)
    Ehren­prä­si­dent der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (seit 02/2018)

Weitere Mandate und Mitgliedschaften

Mitglied des NAV-Virchow-Bundes, des Baye­ri­schen Hausärz­te­ver­ban­des und der Deut­schen Gesell­schaft für Allge­mein­me­di­zin.
Mitglied des Verwal­tungs­ra­tes der Kreis­kli­ni­ken Unte­r­all­gäu.
Mitglied (seit 2006) und Vorsit­zen­der des Landes­aus­schus­ses der Baye­ri­schen Ärzte­ver­sor­gung (2011 bis 02/2018)
‒‒‒
Bunde­särz­te­kam­mer (BÄK):
Vorsit­zen­der der Deut­schen Akade­mie für Allge­mein­me­di­zin (von 2007 bis 05/2019) und
Vorsit­zen­der des Ausschus­ses und der Stän­di­gen Konfe­renz „Medi­zi­ni­sche Fach­be­rufe“ und

  1. stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der des Ausschus­ses und der Stän­di­gen Konfe­renz „Ärzt­li­che Weiter­bil­dung“ und
  2. stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der der Stän­di­gen Konfe­renz „Öffent­lich­keits­ar­beit“ (von 2011 bis 05/2019)
    Von 10/2015 bis 05/2019:
    • stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der des Ausschus­ses „Ver­sor­gung“
      1. stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der des Ausschus­ses „Ärzt­li­che Aus-, Weiter- und Fort­bil­dung“
    • Vorsit­zen­der der Arbeits­gruppe „All­ge­mein­me­di­zin“ und
    • Vorsit­zen­der der Stän­di­gen Konfe­renz „Ärzt­li­che Fort­bil­dung“ sowie
    • Vorsit­zen­der der Arbeits­gruppe „Finan­zie­rung der ambu­lan­ten Weiter­bil­dung“
      ‒‒‒
      Ehrun­gen:
      Kaspar-Roos-Medaille des NAV-Virchow-Bundes (11/2015)
      Baye­ri­sche Staats­me­daille für Verdienste um Gesund­heit und Pflege des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­ter­ums für Gesund­heit und Pflege (10/2018)
Dr. med. Hans Hellmut Koch † (14. November 2010)

Dr. med. Hans Hellmut Koch † (14. November 2010)

Facharzt für Innere Medizin

Fürth

Person

Gebo­ren am 9. März 1944 in Erlan­gen. Medi­zin­stu­dium in Erlan­gen und Wien;
Weiter­bil­dung zum Inter­nis­ten in Nürn­berg sowie für den Schwer­punkt Endo­kri­no­lo­gie in München
Aner­ken­nung als Inter­nist (1975), 1979 Schwer­punkt Endo­kri­no­loge (1979).
Leiten­der Ober­arzt der Medi­zi­ni­schen Aufnahme am Klini­kum Nürn­berg (1975)
Ernen­nung zum Leiten­den Arzt (Chef­arzt) der Medi­zi­ni­schen Klinik 1 (1986)
(Aufnahme, Inten­siv, Schwer­punkt Endo­kri­no­lo­gie und Diabe­tes) am Klini­kum Nürn­berg
Verhei­ra­tet mit der Ärztin Dr. Marlies Koch, zwei erwach­sene Söhne.
Been­di­gung der Klinik­tä­tig­keit (2008)

Berufspolitik

Mitglied des Vorstan­des der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK) (seit 10/1984)
Außer­or­dent­li­cher Dele­gier­ter zur Vertre­ter­ver­samm­lung der Kassen­ärzt­li­chen Verei­ni­gung Bayerns (KVB), (1984 bis 1992)
Vorsit­zen­der des Ärzt­li­chen Bezirks­ver­ban­des Mittel­fran­ken (1990 bis 1994) und (1998 bis 2002)
Zwei­ter Vorsit­zen­der (1988 bis 1992) und
Erster Vorsit­zen­der des Ärzt­li­chen Kreis­ver­ban­des Nürn­berg (1992 bis 2004)
Erster Vize­prä­si­dent der BLÄK (1995 bis 1999)
Präsi­dent der BLÄK (1999 bis 08/2010)
Mitglied des Vorstan­des der Bunde­särz­te­kam­mer (BÄK), (bis 08/2010)
Stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der des Deut­schen Sena­tes für Ärzt­li­che Fort­bil­dung
Vorsit­zen­der der Weiter­bil­dungs­gre­mien der BÄK
Verlei­hung der Para­cel­sus-Medaille (10/2010)

Weitere Mandate und Mitgliedschaften

Wissen­schaft­li­cher Leiter des Nürn­ber­ger Fort­bil­dungs­kon­gres­ses der BLÄK, (1993 bis 2006)
Mitglied des Kran­ken­haus­pla­nungs­aus­schus­ses im Baye­ri­schen Sozial­mi­nis­te­rium (seit 1995)
Mitglied des Landes­ge­sund­heits­ra­tes in Bayern (seit 1999)
Mitglied des Gesund­heits­fo­rums der Süddeut­schen Zeitung (seit 1999)
Vorsit­zen­der des Landes­aus­schus­ses der Baye­ri­schen Ärzte­ver­sor­gung (seit 2002)

Dr. med. Hans Hege † (6. März 2018)

Dr. med. Hans Hege † (6. März 2018)

Facharzt für Allgemeinmedizin

Gilching

Person

Gebo­ren am 22. März 1924 in Berlin-Char­lot­ten­burg, 1946 Studium der Philo­so­phie, dann Medi­zin­stu­dium in Frank­furt und Heidel­berg.
1951/1952 Staats­ex­amen, Promo­tion in Heidel­berg und Appro­ba­tion.
Assis­tent an der Univer­si­tät Heidel­berg sowie an der Medi­zi­ni­schen Klinik, Darm­stadt.
Leiter der Abtei­lung für klini­sche Prüfun­gen eines großen Phar­ma­kon­zerns in Süddeutsch­land. Ärzt­li­che Betreu­ung von Baustel­len sowie Aufbau eines Kran­ken­hau­ses in Afga­nis­tan.
1965 Nieder­las­sung als Prak­ti­scher Arzt bzw. Fach­arzt für Allge­mein­me­di­zin in München.
Bis 1995 betrieb­s­ärzt­li­che Betreu­ung eines großen Münche­ner Verla­ges.

Berufspolitik

Stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der bzw. Vosit­zen­der der Bezirks­stelle München der Kassen­ärzt­li­chen Verei­ni­gung Bayerns (KVB) und Mitglied der Vertre­ter­ver­samm­lung der Kassen­ärzt­li­chen Bundes­ver­ei­ni­gung (KBV), (1976 bis 1984)
Vorstands­mit­glied der KVB (1976 bis 1980)

  1. Vorsit­zen­der des Ärzt­li­chen Kreis- und Bezirks­ver­ban­des München (ÄKBV) sowie Mitglied des Vorstan­des der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK), (1981 bis 1986)
  2. Vize­prä­si­dent der BLÄK (1987 bis 1991)
    Vorsit­zen­der der Ethik­kom­mis­sion und der gemein­sa­men Kommis­sion „Medi­zin-Umwelt-Gesund­heit“ der BLÄK und KVB (1987 bis 1991)
    Präsi­dent der BLÄK (1991 bis 1999)
    Verdienst­kreuz des Verdienstor­dens der Bundes­re­pu­blik Deutsch­land (1994)
    Verlei­hung der Para­cel­sus-Medaille (2003)

Vielleicht ebenfalls interessant:

Vorstand

vorstand_bearbeitet_rgb_klein

Portrait und Auftrag

ueber-uns

Kammerwahl

loewe-kammerwahl
icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up