Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

arztin_behandlung

Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Definition:

Das Gebiet Frau­en­heil­­kunde und Geburts­hilfe umfasst die Erken­­nung, Vorbeu­­gung, konser­va­tive und opera­tive Behan­d­­lung sowie Nach­­sorge von geschlechts­­s­­pe­­zi­­fi­­schen Gesun­d­heits­­­stö­run­­gen der Frau einschließ­­lich plas­tisch-rekon­struk­ti­­ver Eingriffe, der gynä­­ko­lo­­gi­­schen Onko­lo­­gie, Endo­­kri­no­lo­­gie, Fort­pflan­­zungs­­­me­­di­­zin, der Betreu­ung und Über­wa­chung norma­­ler und gestör­ter Schwan­­ger­­schaf­ten, Gebur­ten und Wochen­­bet­t­­ver­­­läufe sowie der Prä- und Peri­na­tal­­me­­di­­zin und die Prok­to­lo­­gie, soweit für Erkran­­kun­­gen des Gebie­tes erfor­­der­­lich.

Weiterbildungsziel:

Ziel der Weiter­­bil­­dung im Gebiet Frau­en­heil­­kunde und Geburts­hilfe ist die Erlan­­gung der Fach­­arz­t­­kom­­pe­tenz nach Ableis­tung der vorge­­schrie­­be­­nen Weiter­­bil­­dungs­­­zei­ten und Weiter­­bil­­dungs­­in­halte.

Weiterbildungszeit:

60 Monate bei einem Weiter­bil­der an einer Weiter­bil­dungs­stätte gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2, davon können
6 Monate in einem ande­ren Gebiet ange­rech­net werden
bis zu 12 Monate in den Schwer­punkt­wei­ter­bil­dun­gen des Gebie­tes abge­leis­tet werden
bis zu 24 Monate im ambu­lan­ten Bereich abge­leis­tet/ange­rech­net werden
und 80 Stun­den Kurs-Weiter­bil­dung gemäß § 4 Abs. 8 in Psycho­so­ma­ti­scher Grund­ver­sor­gung

Weiterbildungsinhalt:

Zusätz­­lich zu den in § 4 Abs. 3 aufge­­führ­ten Anfor­­de­run­­gen Erwerb von Kennt­­nis­­sen, Erfah­run­­gen und Fertig­kei­ten in
der Gesund­heits­be­ra­tung einschließ­lich Still­be­ra­tung und den Grund­la­gen der Ernäh­rungs­me­di­zin, Früh­er­ken­nung und Vorbeu­gung einschließ­lich Impfun­gen
der konser­va­ti­ven und opera­ti­ven Behand­lung der weib­li­chen Geschlechts­or­gane einschließ­lich der Brust, der Erken­nung und Behand­lung von Kompli­ka­tio­nen und der Reha­bi­li­ta­tion
der (Früh-)Erken­nung sowie den Grund­la­gen der gebiets­be­zo­ge­nen Tumor­the­ra­pie einschließ­lich der Indi­ka­ti­ons­stel­lung zur gynä­ko­lo­gi­schen Strah­len­be­hand­lung und der Nach­sorge von gynä­ko­lo­gi­schen Tumo­rer­kran­kun­gen
der Betreu­ung pallia­tiv­me­di­zi­nisch zu versor­gen­der Pati­en­ten
der Fest­stel­lung einer Schwan­ger­schaft, der Mutter­schafts­vor­sorge, der Erken­nung und Behand­lung von Schwan­ger­schafts­er­kran­kun­gen, Risi­koschwan­ger­schaf­ten und der Wochen­bett­be­treu­ung
der Geburts­be­treu­ung einschließ­lich Mitwir­kung bei Risi­ko­ge­bur­ten und geburts­hilf­li­chen Eingrif­fen höhe­rer Schwie­rig­keits­grade sowie der Versor­gung und Betreu­ung des Neuge­bo­re­nen einschließ­lich der Erken­nung und Behand­lung von Anpas­sungs­stö­run­gen
der Diagno­s­tik und Thera­pie der Harn- und post­par­ta­len Analin­kon­ti­nenz einschließ­lich des Becken­bo­den­trai­nings
der Indi­ka­ti­ons­stel­lung zu plas­tisch-opera­ti­ven und rekon­struk­ti­ven Eingrif­fen im Geni­tal­be­reich und der Brust
der Erken­nung und Behand­lung des prämen­struel­len Syndroms
der hormo­nel­len Regu­la­tion des weib­li­chen Zyklus und der ovari­el­len Fehl­funk­tio­nen einschließ­lich der Erken­nung und Basis­the­ra­pie der weib­li­chen Steri­li­tät
der Fami­li­en­pla­nung sowie hormo­nel­ler, chemi­scher, mecha­ni­scher und opera­ti­ver Kontra­zep­tion
den Grund­la­gen here­di­tärer Krank­heits­bil­der einschließ­lich der Indi­ka­ti­ons­stel­lung für eine human­ge­ne­ti­sche Bera­tung
der Bera­tung bei Schwan­ger­schafts­kon­flik­ten sowie der Indi­ka­ti­ons­stel­lung zum Schwan­ger­schafts­ab­bruch unter Berück­sich­ti­gung der gesund­heit­li­chen einschließ­lich psychi­schen Risi­ken
der gebiets­be­zo­ge­nen Arznei­mit­tel­the­ra­pie
der Präven­tion der Osteo­po­rose
der Sexu­al­be­ra­tung der Frau und des Paares
psycho­ge­nen Sympto­men, somat­o­psy­chi­schen Reak­tio­nen, psycho­so­zia­len und psycho­se­xu­el­len Störun­gen unter Berück­sich­ti­gung der gesell­schaftss­pe­zi­fi­schen Stel­lung der Frau und ihrer Part­ner­schaft
der Indi­ka­ti­ons­stel­lung, sach­ge­rech­ten Proben­ge­win­nung und -behand­lung für Labor­un­ter­su­chun­gen einschließ­lich den Grund­la­gen zyto­dia­gno­s­ti­scher Verfah­ren sowie Einord­nung der Ergeb­nisse in das jewei­lige Krank­heits­bild
der Erken­nung und Behand­lung akuter Notfälle einschließ­lich Gerin­nungs­stö­run­gen sowie lebens­ret­ten­der Maßnah­men zur Aufrecht­er­hal­tung der Vital­funk­tio­nen und Wieder­be­le­bung
Erken­nung und Behand­lung von Gewalt­fol­gen
Defi­­nierte Unter­­su­chungs- und Behan­d­­lungs­­­ver­­fah­ren:
ante- und intra­par­tale Kardio­to­ko­gramme
Leitung von norma­len Gebur­ten auch mit Versor­gung von Damm­schnit­ten und Geburts­ver­let­zun­gen
Geburts­hilf­li­che Opera­tio­nen, z. B. Sectio, Forzeps, Vakuum-Extrak­tion, Entwick­lung aus Becke­nend­lage
Erst­ver­sor­gung einschließ­lich Erst­un­ter­su­chung des Neuge­bo­re­nen
Lokal- und Regio­nal­an­äs­the­sie
opera­tive Eingriffe
  • am äuße­ren und inne­ren Geni­tale und der Brust, z. B. Abra­sio, Nach­kü­ret­tage, diagno­s­ti­sche Exstir­pa­tion, Hyste­ro­sko­pie
  • vagi­nale und abdo­mi­nelle Opera­tio­nen, z. B. Hyste­rek­to­mien einschließ­lich Deszen­sus-Opera­tio­nen, Lapa­ro­sko­pien
Kolpo­sko­pien
Anfer­ti­gung von zyto­lo­gi­schen Abstrich­prä­pa­ra­ten
Ultra­schall­un­ter­su­chun­gen einschließ­lich Endo­so­no­gra­phie und Dopp­ler-Sono­gra­phie der weib­li­chen Uroge­ni­tal­or­gane und der Brust sowie der utero-plazento-feta­len Einheit auch im Rahmen der Fehl­bil­dungs­dia­gno­s­tik
Punk­ti­ons- und Kathe­te­ri­sie­rungs­tech­ni­ken einschließ­lich der Gewin­nung von Unter­su­chungs­ma­te­rial
Infu­si­ons-, Trans­fu­si­ons- und Bluter­satz­the­ra­pie, ente­r­ale und paren­te­r­ale Ernäh­rung

Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten in

Allgemeine Inhalte der Weiterbildung für die Abschnitte B und C

ethischen, wissenschaftlichen und rechtlichen Grundlagen ärztlichen Handelns
der ärztlichen Begutachtung
den Maßnahmen der Qualitätssicherung und des Qualitätsmanagements einschließlich des Fehler- und Risikomanagements
der ärztlichen Gesprächsführung einschließlich der Beratung von Angehörigen
psychosomatischen Grundlagen
der interdisziplinären Zusammenarbeit
der Ätiologie, Pathophysiologie und Pathogenese von Krankheiten
der Aufklärung und der Befunddokumentation
labortechnisch gestützten Nachweisverfahren mit visueller oder apparativer Auswertung (Basislabor)
medizinischen Notfallsituationen
den Grundlagen der Pharmakotherapie einschließlich der Wechselwirkungen der Arzneimittel und des Arzneimittelmissbrauchs
der Durchführung von Impfungen
der allgemeinen Schmerztherapie
der interdisziplinären Indikationsstellung zur weiterführenden Diagnostik einschließlich der Differentialindikation und Interpretation radiologischer Befunde im Zusammenhang mit gebietsbezogenen Fragestellungen
der Beurteilung von Besonderheiten der Erkrankungen und Einschränkungen im Alter
der Betreuung von Schwerstkranken und Sterbenden
den psychosozialen, umweltbedingten und interkulturellen Einflüssen auf die Gesundheit
gesundheitsökonomischen Auswirkungen ärztlichen Handelns
den Strukturen des Gesundheitswesens

Inhalte der Facharztkompetenz

den allgemeinen Inhalten der Weiterbildung für die Abschnitte B und C
der Gesundheitsberatung einschließlich Stillberatung und den Grundlagen der Ernährungsmedizin, Früherkennung und Vorbeugung einschließlich Impfungen
der konservativen und operativen Behandlung der weiblichen Geschlechtsorgane einschließlich der Brust, der Erkennung und Behandlung von Komplikationen und der Rehabilitation
der (Früh-)Erkennung sowie den Grundlagen der gebietsbezogenen Tumortherapie einschließlich der Indikationsstellung zur gynäkologischen Strahlenbehandlung und der Nachsorge von gynäkologischen Tumorerkrankungen
der Betreuung palliativmedizinisch zu versorgender Patienten
der Feststellung einer Schwangerschaft, der Mutterschaftsvorsorge, der Erkennung und Behandlung von Schwangerschaftserkrankungen, Risikoschwangerschaften und der Wochenbettbetreuung
der Geburtsbetreuung einschließlich Mitwirkung bei Risikogeburten und geburtshilflichen Eingriffen höherer Schwierigkeitsgrade sowie der Versorgung und Betreuung des Neugeborenen einschließlich der Erkennung und Behandlung von Anpassungsstörungen
der Diagnostik und Therapie der Harn- und postpartalen Analinkontinenz einschließlich des Beckenbodentrainings
der Indikationsstellung zu plastisch-operativen und rekonstruktiven Eingriffen im Genitalbereich und der Brust
der Erkennung und Behandlung des prämenstruellen Syndroms
der hormonellen Regulation des weiblichen Zyklus und der ovariellen Fehlfunktionen einschließlich der Erkennung und Basistherapie der weiblichen Sterilität
der Familienplanung sowie hormoneller, chemischer, mechanischer und operativer Kontrazeption
den Grundlagen hereditärer Krankheitsbilder einschließlich der Indikationsstellung für eine humangenetische Beratung
der Beratung bei Schwangerschaftskonflikten sowie der Indikationsstellung zum Schwangerschaftsabbruch unter Berücksichtigung der gesundheitlichen einschließlich psychischen Risiken
der gebietsbezogenen Arzneimitteltherapie
der Prävention der Osteoporose
der Sexualberatung der Frau und des Paares
psychogenen Symptomen, somatopsychischen Reaktionen, psychosozialen und psychosexuellen Störungen unter Berücksichtigung der gesellschaftsspezifischen Stellung der Frau und ihrer Partnerschaft
der Indikationsstellung, sachgerechten Probengewinnung und -behandlung für Laboruntersuchungen einschließlich den Grundlagen zytodiagnostischer Verfahren sowie Einordnung der Ergebnisse in das jeweilige Krankheitsbild
der Erkennung und Behandlung akuter Notfälle einschließlich Gerinnungsstörungen sowie lebensrettender Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen und Wiederbelebung
Erkennung und Behandlung von Gewaltfolgen

Untersuchungs- und Behandlungsverfahren

ante- und intrapartale Kardiotokogramme
300
Leitung von normalen Geburten auch mit Versorgung von Dammschnitten und Geburtsverletzungen
200
Geburtshilfliche Operationen, z. B. Sektio, Forceps, Vakuum-Extraktion, Entwicklung aus Beckenendlage
25
Erstversorgung einschließlich Erstuntersuchung des Neugeborenen
100
Lokal- und Regionalanästhesie
50
operative Eingriffe, davon
300
am äußeren und inneren Genitale und der Brust, z. B. Abrasio, Nachkürettage, diagnostische Exstirpation, Hysteroskopie
200
vaginale und abdominelle Operationen, z. B. Hysterektomien einschließlich Deszensus-Operationen, Laparoskopien
100
Kolposkopien
300
Anfertigung von zytologischen Abstrichpräparaten
200
Ultraschalluntersuchungen einschließlich Endosonographie und Doppler-Sonographie der weiblichen Urogenitalorgane und der Brust sowie der utero-plazento-fetalen Einheit auch im Rahmen der Fehlbildungsdiagnostik
500
Punktions- und Katheterisierungstechniken einschließlich der Gewinnung von Untersuchungsmaterial
BK
Infusions-, Transfusions- und Blutersatztherapie, enterale und parenterale Ernährung
50

BK (Basis­kennt­nisse) bedeu­tet, dass Grund­kennt­nisse und Erfah­run­gen hierzu erfor­der­lich sind. Der Nach­weis einer Mindest­zahl von entspre­chen­den Unter­su­chun­gen/Behand­lun­gen ist hier nicht erfor­der­lich.

Vielleicht ebenfalls interessant:

Wegweiser

loewe-wegweiser

Aktuelles

aktuelles

Befugte Ärzte

befugnis
icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up