Schwerpunkt Neuropädiatrie

arzt-stethoskop

Weiterbildungsziel:

Ziel der Weiter­­bil­­dung ist aufbau­end auf der Fach­­arz­t­wei­ter­­bil­­dung die Erlan­­gung der Schwer­­punk­t­­kom­­pe­tenz Neuro­päd­ia­trie nach Ableis­tung der vorge­­schrie­­be­­nen Weiter­­bil­­dungs­­­zei­ten und Weiter­­bil­­dungs­­in­halte.

Weiterbildungszeit:

36 Monate bei einem Weiter­bil­der an einer Weiter­bil­dungs­stätte gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2, davon können bis zu
12 Monate während der Fach­arzt­wei­ter­bil­dung abge­leis­tet werden
6 Monate in Neuro­lo­gie ange­rech­net werden
24 Monate im ambu­lan­ten Bereich abge­leis­tet/ange­rech­net werden

Weiterbildungsinhalt:

Erwerb von Kennt­­nis­­sen, Erfah­run­­gen und Fertig­kei­ten in
der Vorbeu­gung, Erken­nung, konser­va­ti­ven Behand­lung und Reha­bi­li­ta­tion von Störun­gen und Erkran­kun­gen einschließ­lich Neopla­sien des zentra­len, peri­phe­ren und vege­ta­ti­ven Nerven­sys­tems und der Musku­la­tur
der Erken­nung ange­bo­re­ner Fehl­bil­dun­gen des zentra­len Nerven­sys­tems, der Störun­gen der Moto­rik und der Sinnes­funk­tio­nen sowie asso­zi­ier­ter Erkran­kun­gen
der Erken­nung und Behand­lung entzünd­li­cher, trau­ma­ti­scher und toxi­scher Erkran­kun­gen und Schä­den des Nerven­sys­tems und ihrer Folgen
der Behand­lung zere­bra­ler Anfälle und Epilep­sien
neuro­mus­ku­lä­ren Erkran­kun­gen und Muske­ler­kran­kun­gen
vasku­lä­ren Erkran­kun­gen des zentra­len Nerven­sys­tems und der Musku­la­tur
neuro­me­ta­bo­li­schen, -dege­ne­ra­ti­ven und -gene­ti­schen Erkran­kun­gen
der Behand­lung von Zere­bral­pa­re­sen
Stadi­enein­tei­lung und Verlauf der intra­kra­ni­el­len Druck­stei­ge­rung und des zere­bra­len Komas sowie der Hirn­tod­dia­gno­s­tik
der Beur­tei­lung menta­ler, moto­ri­scher, sprach­li­cher und psychi­scher Entwick­lungs­stö­run­gen sowie Behin­de­run­gen und ihrer psycho­so­zia­len Folgen
der Indi­ka­ti­ons­stel­lung zur neuro­ra­dio­lo­gi­schen Unter­su­chung des Nerven­sys­tems und der Musku­la­tur
der Erstel­lung von Thera­pie-, Reha­bi­li­ta­ti­ons- und Förder­plä­nen und deren Koor­di­na­tion, z. B. im medi­zi­nisch-funk­ti­ons­the­ra­peu­ti­schen, psycho­lo­gisch-pädago­gi­schen und sozia­len Bereich
der Bewer­tung der Anwen­dung von Reha­bi­li­ta­ti­ons­ver­fah­ren, Bewe­gungs­the­ra­pien einschließ­lich Lauf­band­the­ra­pien, kran­ken­gym­nas­ti­schen Verfah­ren, Logo­pä­die, Ergo­the­ra­pie, Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung, Sozial­maß­nah­men und neuro­psy­cho­lo­gi­scher Thera­pie­ver­fah­ren
Defi­­nierte Unter­­su­chungs- und Behan­d­­lungs­­­ver­­fah­ren:
Elek­tro­en­ze­pha­lo­gramm, Poly­gra­phie und elek­tro­phy­sio­lo­gi­sche Unter­su­chun­gen, z. B. Elek­tro­myo­gra­phie, Elek­tro­neu­ro­gra­phie, visu­ell, soma­to­sen­si­bel, moto­risch und akus­tisch evozierte Poten­ziale
Ultra­schall­un­ter­su­chun­gen des zentra­len und peri­phe­ren Nerven­sys­tems und der Musku­la­tur

Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten in

der Vorbeugung, Erkennung, konservativen Behandlung und Rehabilitation von Störungen und Erkrankungen einschließlich Neoplasien des zentralen, peripheren und vegetativen Nervensystems und der Muskulatur
der Erkennung angeborener Fehlbildungen des zentralen Nervensystems, der Störungen der Motorik und der Sinnesfunktionen sowie assoziierter Erkrankungen
der Erkennung und Behandlung entzündlicher, traumatischer und toxischer Erkrankungen und Schäden des Nervensystems und ihrer Folgen
der Behandlung zerebraler Anfälle und Epilepsien
neuromuskulären Erkrankungen und Muskelerkrankungen
vaskulären Erkrankungen des zentralen Nervensystems und der Muskulatur
neurometabolischen, -degenerativen und -genetischen Erkrankungen
der Behandlung von Zerebralparesen
Stadieneinteilung und Verlauf der intrakraniellen Drucksteigerung und des zerebralen Komas sowie der Hirntoddiagnostik
der Beurteilung mentaler, motorischer, sprachlicher und psychischer Entwicklungsstörungen sowie von Behinderungen und ihrer psychosozialen Folgen
der Indikationsstellung zur neuroradiologischen Untersuchung des Nervensystems und der Muskulatur
der Erstellung von Therapie-, Rehabilitations- und Förderplänen und deren Koordination, z. B. im medizinisch-funktionstherapeutischen, psychologisch-pädagogischen und sozialen Bereich
der Bewertung der Anwendung von Rehabilitationsverfahren, Bewegungstherapien einschließlich Laufbandtherapien, krankengymnastischen Verfahren, Logopädie, Ergotherapie, Hilfsmittelversorgung, Sozialmaßnahmen und neuropsychologischen Therapieverfahren

Untersuchungs- und Behandlungsverfahren

Elektroenzephalogramme
500
Polygraphie und elektrophysiologische Untersuchungen, z. B. Elektromyographie, Elektroneurographie, visuell, somatosensibel, motorisch und akustisch evozierte Potenziale
200
Ultraschalluntersuchungen des zentralen und peripheren Nervensystems und der Muskulatur
100

Vielleicht ebenfalls interessant:

Wegweiser

loewe-wegweiser

Aktuelles

aktuelles

Befugte Ärzte

befugnis
icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up