Neue Ausgabe des Baye­ri­schen Ärzte­blatts ist erschie­nen

Die Januar/Februar-Ausgabe des Baye­ri­schen Ärzte­blatts ist erschie­nen. Das Titel­thema lautet „Neu im Öffent­li­chen Gesund­heits­we­sen“.

Außer­dem finden Sie in dieser Ausgabe unter ande­rem Beiträge zu folgen­den Themen: „Lob und vor allem Tadel für die Bundes­po­li­tik“, „Kli­ma­wan­del­s­pe­zi­fi­sche Erkran­kungs­bil­der – Gebiet Haut- und Geschlechts­krank­hei­ten“ und „BKG warnt vor weite­ren Klini­kin­sol­ven­zen“.

Mehr erfahren …
Neue Ausgabe des Bayerischen Ärzteblatts ist erschienen

Hier finden Sie die neues­ten Hinweise zur Weiter­­bil­­dung – insbe­­son­­dere zu Befug­­nis­­sen

Infor­­ma­ti­o­­nen rund um die neuen Weiter­­bil­­dungs­­ord­­nung für die Ärzte Bayerns in der Neufas­­sung vom 16. Okto­­ber 2021 sowie zum Novelle-Star­t­e­f­­fekt sind auf den folgen­­­den Websei­ten verfüg­­bar:

Infor­­ma­ti­o­­nen und Video­tu­to­ri­als zur neuen Weiter­­bil­­dungs­­ord­­nung
Infor­­ma­ti­o­­nen zum „Novelle-Star­t­e­f­­fekt“
Infor­­ma­ti­o­­nen zur Vorabaus­­kunft
Infor­­ma­ti­o­­nen bei Proble­­men im konkre­ten Einzel­fall
FAQs zur Weiter­­bil­­dungs­­ord­­nung 2021

Den Arti­kel aus dem Ärzte­­blatt 9/2022 zum Novelle-Star­t­e­f­­fekt finden Sie hier:
Novelle-Star­t­e­f­­fekt

Aktuelles

  • BLÄK goes digital: Fortbildungs-Teilnahmebescheinigungen jetzt im Meine BLÄK-Portal hochladen

    Endlich – seit Anfang 2024 bietet die Baye­ri­­sche Landes­­ärz­te­­kam­­mer (BLÄK) Ärztin­­nen und Ärzten die Möglich­keit an, Fort­­bil­­dungs-Teil­­nah­­me­­be­­schei­­ni­­gun­­gen schnell und unkom­p­li­­ziert im Meine BLÄK-Portal einzu­rei­chen. Der neue digi­­tale Service ergänzt das papier­­ba­­sierte Verfah­ren und trägt zur ökolo­­gi­­schen Nach­ha­l­tig­keit bei. Kein umstän­d­­li­ches Ausdru­­cken von Teil­­nah­­me­­be­­schei­­ni­­gen, kein Kuver­­tie­ren und Fran­kie­ren mehr!

    Sie wollen gleich losle­­gen und den Service nutzen? Alle Infos zum neuen Verfah­ren finden Sie im folgen­­­den Arti­kel aus dem Baye­ri­­schen Ärzte­­blatt (Siehe Link)

  • Icon for news entry showing a attention sign indicator

    Neuer Gehaltstarifvertrag für MFA

    Nach Ablauf der Erklä­rungs­­­frist steht das Erge­b­­nis der Tarif­­ver­­han­d­­lung für Medi­­zi­­ni­­sche Fach­an­­ge­­stellte (MFA)/Arzt­hel­­fe­rin­­nen fest. Die Tarif­pa­r­teien – der Verband medi­­zi­­ni­­scher Fach­­be­­rufe e.V. und die Arbeits­­­ge­­mein­­schaft zur Rege­­lung der Arbeits­­­be­­din­­gun­­gen der Arzt­hel­­fe­rin­­nen/Medi­­zi­­ni­­schen Fach­an­­ge­­stell­ten (AAA) hatten sich am 8. Februar in Berlin in der vier­ten Runde geei­­nigt.

    Unter dem folgen­­­dem Link gelan­­gen Sie zu dem neuen, ab 1. März 2024 gülti­­gen Gehal­t­s­ta­rif­­ver­­­trag.

  • Stationäre Versorgung braucht mehr Personal und weniger Bürokratie

    20.02.2024 Einen ernst­haf­ten Büro­­kra­tie­ab­­bau und eine Erhö­hung der ärzt­­li­chen Perso­na­l­ausstat­tung in Klini­ken – das fordert Dr. Gerald Quit­te­­rer, Präsi­­dent der… Weiterlesen
    Krankenhausreform
    MFA Patient
  • Novelle der Approbationsordnung für Ärztinnen und Ärzte darf nicht an Kostenfragen scheitern

    14.02.2024 Die Novel­­lie­rung der Appro­­ba­ti­­ons­ord­­nung für Ärztin­­nen und Ärzte (ÄÄpprO) steht wieder auf dem Spiel. Vor dem Hinter­­grund von Unstim­­mig­kei­ten über deren… Weiterlesen
    Approbation
    MFA Patient
  • BLÄK: Für Menschlichkeit in der Medizin und in unserer Gesellschaft

    06.02.2024 Mit Sorge um ihre beruf­­li­che und gesell­­schaft­­li­che Teil­habe beob­ach­te­ten Ärztin­­nen und Ärzte sowie Beschäf­tigte im Gesun­d­heits­­we­­sen mit… Weiterlesen
    Rassismus
    MFA Patient
  • Auf ein Neues

    18.01.2024 Im Leit­a­r­ti­kel der Januar/Februar-Ausgabe des Baye­ri­­schen Ärzte­­blatts zeigt Dr. Gerald Quit­te­­rer, Präsi­­dent der Baye­ri­­schen Landes­­ärz­te­­kam­­mer (BLÄK),… Weiterlesen
    Leitartikel
    MFA Patient
  • Gute Ansätze, aber auch Klärungsbedarf Das Eckpunktepapier zur Notfallreform im Fokus

    17.01.2024 München, 17. Januar 2024: Viele gute Ansätze, aber auch noch eini­­gen Klärungs­­­be­darf attes­tie­ren die Kassen­­ärz­t­­li­che Verei­­ni­­gung Bayerns (KVB), die Baye­ri­­sche… Weiterlesen
    Notfälle
    MFA Patient
  • Änderung der Weiterbildungsordnung zum 01. Januar 2024

    Am 1. Januar 2024 sind die auf dem 82. Baye­ri­­schen Ärzte­­tag im Okto­­ber 2023 beschlos­­se­­nen Ände­run­­gen der Weiter­­bil­­dungs­­ord­­nung für die Ärzte Bayerns vom 16. Okto­­ber 2021 in Kraft getre­ten. Die Ände­run­­gen können Sie der Ausgabe 12/2023 des Baye­ri­­schen Ärzte­­blatts entneh­­men. Die Weiter­­bil­­dungs­­ord­­nung in der aktu­a­­li­­sier­ten Fassung ist hier abruf­­bar:

  • Icon for news entry showing a attention sign indicator

    AKTUELLE FALSCHMELDUNG IN DER AUFMACHUNG EINES ROTE-HAND-BRIEFS IM UMLAUF

    Ange­b­­li­che (Haftungs)-Risi­ken bei der Verwen­­dung von mRNA-Impf­­stof­­fen
    Das Paul-Ehrlich-Insti­tut hat Kennt­­nis davon erha­l­ten, dass die Medi­­zi­­ni­­sche Behan­d­­lungs­­­ver­­­bund GmbH (MBV) am 01.12.2023 einen Aufruf zu ange­b­­li­chen Haftungs­­ri­­si­ken für Ärztin­­nen und Ärzte wegen DNA-Verun­rei­­ni­­gun­­gen in mRNA-basier­ten COVID-19-Impf­­stof­­fen in der medi­­zi­­ni­­schen Fach­­com­mu­­nity verteilt hat. Das Schrei­­ben ebenso wie die dort abge­­lei­te­ten Schluss­­fol­­ge­run­­gen sind falsch. Der Aufruf stellt keine behörd­­lich geprüfte und auto­ri­­sierte Infor­­ma­tion dar, sondern dient der Verun­­si­che­rung durch gezielte Desin­­for­­ma­tion. Das Paul-Ehrlich-Insti­tut bittet darum, dem falschen Aufruf nicht Folge zu leis­ten. Das Rote-Hand-Brief-Zeichen (RHB) wurde ohne Auto­ri­­sie­rung des Bundes­­­ver­­­bands der Phar­­ma­­zeu­ti­­schen Indus­trie (BPI) verwen­­det. Das Paul-Ehrlich-Insti­tut betont ausdrü­ck­­lich, dass – auch in inter­na­ti­o­na­­ler Über­­ein­­stim­­mung – der Nutzen von COVID-19-mRNA-Impf­­stof­­fen gegen­­über mögli­chen Risi­ken deut­­lich über­­wiegt. Die COVID-19-mRNA-Impf­­stoffe werden von den nati­o­na­len Impf­­kom­­mis­­si­o­­nen, in Deut­sch­­land von der Stän­­di­­gen Impf­­kom­­mis­­sion (STIKO), empfoh­­len.

    Dazugehörige Dokumente

  • Halbzeitbilanz der Ampel

    07.12.2023 Im Leit­a­r­ti­kel der Dezem­­be­r­aus­­gabe des Baye­ri­­schen Ärzte­­blatts beleuch­tet Dr. Gerald Quit­te­­rer, Präsi­­dent der Baye­ri­­schen… Weiterlesen
    Leitartikel
    MFA Patient
  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    Ausschreibung für den Bayerischen Demenzpreis 2024 ist gestartet!

    Das Baye­ri­­sches Staats­­­mi­­nis­te­rium für Gesun­d­heit, Pflege und Präven­tion ist auf der Suche nach inno­va­ti­­ven Demenz-Projek­ten! Der Preis würdigt die heraus­ra­­gende Arbeit für Menschen mit Demenz und ihre Ange­hö­ri­­gen und soll Projekte gleich­­zei­tig bayern­weit bekannt machen. Wenn Sie beispiels­­weise mit Ihrer Orga­­ni­sa­tion im Gesun­d­heits- oder Sozi­a­l­we­­sen, Ihrem Unter­­neh­­men oder Ihrer Kommune Menschen mit Demenz unter­­stüt­­zen, dann bewer­­ben Sie sich jetzt bis zum 31. März 2024 mit Ihrem Demenz-Projekt für den Baye­ri­­schen Demenz­­preis!

  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    16. Bayerischer Präventionspreis ausgeschrieben: Bis zum 31. Januar 2024 bewerben!

    Das Zentrum für Präven­tion und Gesun­d­heits­­­för­­de­rung (ZPG) im Baye­ri­­schen Landes­­amt für Gesun­d­heit und Lebens­­­mit­tel­­si­cher­heit hat gemein­­sam mit dem Baye­ri­­schen Staats­­­mi­­nis­teri-um für Gesun­d­heit, Pflege und Präven­tion den 16. Baye­ri­­schen Präven­ti­­ons­­preis ausge­­schrie­­ben. Der Preis hono­riert beispiel­hafte Initia­ti­­ven und Projekte, die sich mit Präven­tion und Gesun­d­heits­­­för­­de­rung beschäf­ti­­gen. Er zeich­­net heraus­ra­­gende Leis­tun­­gen aus und fördert neue und inno­va­tive Ideen. Teil­­neh­­men können Städte und Kommu­­nen, Gesun­d­heits-, Jugend- und Sozi­a­l­äm­ter, Kinder­­ta­­ge­ss­tät­ten und Schu­len, Kran­ken­­kas­­sen, Verbände, Vereine, Einrich­tun­­gen der Seni­o­re­n­a­r­­beit, Selbst­hil­­fe­­grup­­pen, Firmen, Initia­ti­­ven und Einzel­­per­­so­­nen. Die Bewer­­bungs­­­frist für den Baye­ri­­schen Präven­ti­­ons­­preis endet am 31. Januar 2024. Der 16. Baye­ri­­sche Präven­ti­­ons­­preis ist mit insge­­samt 10.000 Euro dotiert, die unter den Preis­trä­­gern der fünf ausge­lob­ten Kate­­go­rien verge­­ben werden. Die Gewin­­ne­rin­­nen und Gewin­­ner sowie weite-re Projekte des Wett­­be­werbs werden in das Netz­­werk Präven­tion aufge­nom­­men, welches aus den Wett­­be­wer­­ben um den Baye­ri­­schen Präven­ti­­ons­­preis hervor­­­geht.

  • Bayerns Ärztekammerpräsident Quitterer und Gesundheitsministerin Gerlach sprechen über aktuelle Herausforderungen im Gesundheitswesen

    23.11.2023 Am 22. Novem­­ber fand im Baye­ri­­schen Staats­­­mi­­nis­te­rium für Gesun­d­heit, Pflege und Präven­tion ein erster gemein­sa­­mer Austausch von Dr. Gerald Quit­te­­rer, Präsi­­dent der… Weiterlesen
    Gesetzentwurf
    MFA Patient
  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    Nachweis von Enterobacterales und Acinetobacter spp. mit verminderter Empfindlichkeit gegenüber Carbapenemen oder Carbapenemase-Nachweis

    Die Gruppe der Carba­­pe­­neme hat aufgrund ihres Einsat­­zes als Reser­­ve­an­ti­­bi­o­tika in der Infek­tio­lo­­gie eine beson­­dere Bedeu­tung. Erre­­ger mit vermin­­der­ter Empfin­d­­lich­keit gegen­­über Carba­­pe­­ne­­men oder Carba­­pe­­ne­­mase-Nach­weis unter­­lie­­gen daher nach § 7 Abs. 1 Satz 1 Nr. 52 Buchst. b und c des Infek­ti­­ons­­schutz­­ge­­set­­zes (IfSG) der Melde­pflicht. Seit dem 1. Januar 2022 ist zudem gem. § 14 Abs. 8 Satz 4 IfSG die Meldung über das Deut­­sche Elek­tro­­ni­­sche Melde- und Infor­­ma­ti­­ons­­sys­tem für den Infek­ti­­ons­­schutz (DEMIS) verpflich­tend für Melde­pflich­tige nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 IfSG.
    Die Meldung über DEMIS ist in den Labo­ren im Allge­­mei­­nen inzwi­­schen sehr gut etabliert. Ein Nach­hol­­be­darf besteht jedoch für die Erre­­ger mit vermin­­der­ter Empfin­d­­lich­keit gegen­­über Carba­­pe­­ne­­men oder Carba­­pe­­ne­­mase-Nach­weis hinsicht­­lich der Über­­­mit­t­­lung von Anti­­bio­­gram­­men. Anti­­bio­­gramme bilden einen wesent­­li­chen Teil der Meldung, weil sie wich­tige Detai­l­in­­for­­ma­ti­o­­nen für eine diffe­ren­­zierte Über­­wa­chung der Resis­tenz­lage (Surveil­lance) liefern. Derzeit werden die Anti­­bio­­gramme von Seiten eini­­ger Labore noch per Fax über­­­mit­telt, was nicht selten schwer zu entzif­­fernde Doku­­mente zur Folge hat und eine einheit­­li­che Doku­­men­ta­tion erschwert. Wird hinge­­gen – wie durch § 14 Abs. 8 IfSG vorge­­ge­­ben – die elek­tro­­ni­­sche Meldung über DEMIS genutzt, können die Infor­­ma­ti­o­­nen aus den Labo­ren direkt in der Soft­­ware am Gesun­d­heits­­amt vera­r­­bei­tet werden. Melde- und Surveil­lance-Prozesse werden so erhe­b­­lich beschleu­­nigt und Erfas­­sungs­­­feh­­ler vermie­­den. Labor­­sei­tig müssen für die Über­­­mit­t­­lung von Anti­­bio­­gram­­men Anpas­­sun­­gen in der Soft­­ware vorge­nom­­men werden; die DEMIS-Wissens­da­ten­­bank hilft hier unter dem Stich­wort „Mel­­dung von Ente­ro­b­ac­te­ra­les und Acine­to­b­ac­ter spp.“ weiter, erreich­­bar unter https://wiki.gema­tik.de/pages/view­­page.action?pageId=526045766.

  • BLÄK gratuliert Judith Gerlach zur Ernennung als Bayerische Staatsministerin für Gesundheit, Pflege und Prävention

    09.11.2023 Die Baye­ri­­sche Landes­­ärz­te­­kam­­mer (BLÄK) begrüßt Judith Gerlach als neue Staats­­­mi­­nis­te­rin für Gesun­d­heit, Pflege und Präven­tion und wünscht ihr eine gute und… Weiterlesen
    Ministerin
    MFA Patient

Externe Informationen

  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    Externe Fortbildungsangebote

    Hier finden Sie externe Fort­­bil­­dungs­­an­­ge­­bote
    Baye­ri­­scher Haus­ärz­te­­ver­­­band (BHÄV)

Termine

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Start unserer neuen Video-Fortbildung "Gesundheitliche Auswirkungen der Klimaerwärmung und Hitzeschutz“

    Welche gesun­d­heit­­li­chen Gefah­ren drohen durch Hitze? Mit welchen tech­­ni­­schen und orga­­ni­sa­to­ri­­schen Maßnah­­men kann der Hitze­­schutz in ärzt­­li­chen Praxen verbes­­sert werden? Und welche Krank­heits­­­vek­to­ren können sich durch die globale Erwär­­mung ausbrei­ten? All diese Fragen beant­wor­ten wir in unse­­rer neuen Video-Fort­­bil­­dung "Gesun­d­heit­­li­che Auswir­­kun­­gen der Klima­e­r­wär­­mung und Hitze­­schutz“. Das Semi­­nar rich­tet sich an alle inter­es­­sier­ten Ärztin­­nen und Ärzte.

    In Teil 1 unse­­rer Video-Fort­­bil­­dung stellt Profes­­sor Dr. Jörg Schel­­ling mögli­che Hitze­­schutz­­maß­­nah­­men in der ärzt­­li­chen Praxis vor.

    In Teil 2 unse­­rer Video-Fort­­bil­­dung refe­riert Dr. Markus Früh­wein über das Thema „Glo­­bale Erwär­­mung – Krank­heits­­­vek­to­ren brei­ten sich aus“

    Für diese Video-Fort­­bil­­dung können bei der Baye­ri­­schen Landes­­ärz­te­­kam­­mer kosten­­­frei Fort­­bil­­dungs­­­punkte erwor­­ben werden. Sie wollen für dieses Semi­­nar Fort­­bil­­dungs­­­punkte erwer­­ben? Melden Sie sich dazu bei unse­­rer Abtei­­lung „For­t­­bil­­dung/QM“ per E-Mail (Semi­na­re@blaek.de) oder per Tele­­fon (089/4147–141) an. Hinweis: Um die Fort­­bil­­dungs­­­punkte zu erha­l­ten, müssen Sie gegen­­über der BLÄK einige Verstän­d­­nis­fra­­gen beant­wor­ten.

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    23. Suchtforum in Bayern (Web-Seminar) mit dem Thema „Sucht trifft Begleiterkrankungen“ am Mittwoch, den 10. April 2024

    Savethe­­date: Sie sind Ärztin/Arzt, arbei­ten in einer Sucht­hil­­fe­ein­rich­tung oder befas­­sen sich beruf­­lich mit Abhän­­gig­keits­er­­kran­­kun­­gen? Dann nehmen Sie am 23. Sucht­­fo­rum mit dem Themenschwer­­punkt „Sucht trifft Beglei­ter­­kran­­kun­­gen“ am 10. April 2024 teil! 📆📣

    Das Sucht­­fo­rum ist eine inter­­dis­­zi­p­li­näre Online-Veran­­sta­l­tung der Baye­ri­­schen Landes­­ärz­te­­kam­­mer, der Psycho­­the­ra­­peu­ten­­kam­­mer Bayern, der Baye­ri­­schen Akade­­mie für Sucht- und Gesun­d­heits­­fra­­gen, sowie der Baye­ri­­schen Landes­­a­po­the­ker­­kam­­mer. In verschie­­de­­nen Fach­vor­­trä­­gen klären Refe­rie­rende aus der Sucht­­me­­di­­zin, Psych­ia­trie und Psycho­­the­ra­pie online über Doppel­­dia­­gno­­sen bei Sucht­er­­kran­­kun­­gen auf und zeigen Diagno­s­ti­ken, Behan­d­­lungs- und Reha­­bi­­li­ta­ti­­ons­mög­­lich­kei­ten für diese auf. 💡

    Inter­es­­siert? Das voll­­stän­­dige Programm des 23. Sucht­­fo­rums finden Sie hier 👉 https://t1p.de/sucht­­fo­rum

    Sie möch­ten teil­­neh­­men? Dann melden Sie sich bitte vorab unter dem folgen­­­den Link an 👉 https://loom.ly/G8SE­­MYE

    Die Anmel­­dung erfolgt gebüh­ren­­frei! Im Rahmen der Veran­­sta­l­tung können Sie 4 Fort­­bil­­dungs­­­punkte erwer­­ben.🙌

    • Sucht trifft Begleiterkankungen

      Web-Seminar

      10. April 2023 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Special Olympics Bayern sucht Gynäkologen und Urologen zur Stärkung der Gesundheit von Athletinnen und Athleten

    Aktu­ell sucht Special Olym­pics Bayern Fach­ärz­tin­­nen und Fach­ärzte für Frau­en­heil­­kunde und Geburts­­hilfe oder für Urolo­­gie, die sich ehren­­am­t­­lich an der Entwick­­lung und Durch­­­füh­rung von Program­­men zur Frauen- und Männer-Gesun­d­heit betei­­li­­gen möch­ten. Schwer­­punkt ist dabei die Stär­­kung der gesun­d­heit­­li­chen Vorsorge und Präven­tion bei Athle­tin­­nen und Athle­ten mit Behin­­de­run­­gen.

    Sie sind inter­es­­siert? Dann melden Sie sich unter der E-Mail schmel­­zer@s­pe­­cia­l­­o­lym­pics-bayern.de bei Frau Schmel­­zer von Special Olym­pics Bayern.

    Special Olym­pics ist die welt­weit größte Spor­t­or­­ga­­ni­sa­tion für Menschen mit geis­ti­­ger und mehr­fa­cher Behin­­de­rung. Ziel ist, Menschen mit Behin­­de­rung durch den Sport zu mehr Aner­ken­­nung, Selbst­­be­wuss­t­­sein und letz­t­­lich mehr Teil­habe an der Gesell­­schaft zu verhel­­fen.

    Weitere Infor­­ma­ti­o­­nen zum Programm finden Sie in der beige­­füg­ten PDF-Datei.

    Dazugehörige Dokumente

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Seminar "Allgemeine und spezielle Notfallbehandlung ": Es sind noch Plätze frei! 🚑

    Was sind eigent­­lich die Aufga­­ben von Notärz­tin­­nen und Notärz­ten? Welche Einsatz­stra­te­­gie verfolge ich bei einem Notfall? Und wie führe ich eine Erst­­ver­­­sor­­gung von Pati­en­tin­­nen und Pati­en­ten unter erschwer­ten Bedin­­gun­­gen durch? Diese und viele weitere Fragen beant­wor­ten wir in unse­rem notärz­t­­li­chen Semi­­nar „All­­ge­­meine und spezi­elle Notfall­­be­han­d­­lung“ vom 9. bis zum 16. März 2024 in Lands­hut.

    Sie sind Ärztin oder Arzt und wollen die Zusatz­­be­­zeich­­nung Notfall­­me­­di­­zin erwer­­ben oder Ihre Kennt­­nisse in Bezug auf dieses Thema auf den neues­ten Stand brin­­gen? Dann nehmen Sie an unse­rem Semi­­nar teil!

    Themen und Inhalte der Fort­­bil­­dung sind unter ande­rem:

    ✅ Gesetze, Struk­tu­ren und Rahmen­­­be­­din­­gun­­gen der Notfall­­me­­di­­zin
    ✅ Notfall­­me­­di­­zi­­ni­­sche Unter­­su­chung, Über­­wa­chung und Medi­­ka­tion
    ✅ Thera­­peu­ti­­sche Maßnah­­men bei einem Notfall

    Die Teil­­nah­­me­­ge­­bühr für dieses Semi­­nar beträgt 1.380 Euro. Im Rahmen der Fort­­bil­­dung können Sie 96 Fort­­bil­­dungs­­­punkte erwer­­ben.

    Weitere Infor­­ma­ti­o­­nen zum Semi­­nar und die Möglich­keit zur Anmel­­dung finden Sie unter dem folgen­­­den Link.

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Termine für die MedAss Hotline im 1. und 2. Halbjahr 2024

    Termine im Jahr 2024 – immer von 14.00 bis 15.00 Uhr:

    » 13. März 2024
    » 10. April 2024
    » 08. Mai 2024
    » 12. Juni 2024
    » 10. Juli 2024
    » 14. August 2024
    » 11. Septem­­ber 2024
    » 09. Okto­­ber 2024
    » 13. Novem­­ber 2024
    » 11. Dezem­­ber 2024

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Symposium "Research with vulnerable people" am 14./15. Mai in München

    „Rese­a­rch with vulne­ra­­ble people“ – so titelt eine Tagung zu ethi­­schen Grun­d­­sät­­zen für die medi­­zi­­ni­­sche Forschung am Menschen, die vom 14. bis zum 15. Mai 2024 im Ärztehaus Bayern in München stat­t­­fin­­det. Die Konfe­renz wird von der Nati­o­na­len Akade­­mie der Wissen­­schaf­ten Leopol­­dina und der Bunde­s­ärz­te­­kam­­mer in Koope­ra­tion mit dem Weltärz­te­­bund und dem ameri­­ka­­ni­­schen Ärzte­­ver­­­band orga­­ni­­siert. Die Baye­ri­­sche Landes­­ärz­te­­kam­­mer unter­­stützt die Veran­­sta­l­tung.

    ✅ Im Mittel­­punkt der Konfe­renz stehen vulne­ra­­ble Grup­­pen, insbe­­son­­dere Kinder, ältere Menschen, Schwan­­gere und Menschen mit Behin­­de­run­­gen. Ziel ist, die Para­­gra­­fen der Dekla­ra­tion von Helsinki, die sich auf die Vulne­ra­­bi­­li­tät bezie­hen, mit aner­­kann­ten Exper­tin­­nen und Exper­ten zu erör­tern und die Erge­b­­nisse in die laufende Über­­a­r­­bei­tung der Dekla­ra­tion einflie­­ßen zu lassen.

    ✅ Die Tagung rich­tet sich an eine fach­­lich inter­es­­sierte Öffent­­lich­keit. Wich­tig: Die Konfe­renz­­spra­che ist Englisch, eine Verdol­­met­­schung ins Deut­­sche wird nicht ange­­bo­ten.

    Die Regis­trie­rung für die Veran­­sta­l­tung ist kosten­­­frei und bis zum 17. April 2024 möglich.

    Weitere Infor­­ma­ti­o­­nen zum Programm sowie zur Anmel­­dung finden Sie auf der Website der Leopol­­dina (Siehe unten).

    Dazugehörige Dokumente

icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up