Landes­weite Protes­t­ak­tion in baye­ri­schen Praxen am 10. Okto­ber 2022

Am Montag, den 10. Okto­ber 2022, von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr blei­ben aus Protest gegen die von der Bundes­re­gie­rung beab­sich­tigte Strei­chung der Neupa­ti­en­ten­re­ge­lung zahl­rei­che Praxen in Bayern geschlos­sen. Diese Protest­maß­nahme, zu der mehrere ärzt­li­che und psycho­the­ra­peu­ti­sche Berufs­ver­bände in Bayern aufge­ru­fen haben, wird von der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer sowie der Kassen­ärz­li­chen Verei­ni­gung Bayerns unter­stützt.

Während die Praxen geschlos­sen sind, findet zeit­gleich eine öffent­li­che Online-Info­ver­an­stal­tung statt, die im Inter­net gestre­amt wird.

Mehr erfahren …
protestaktion

Die bayern­weite Umfrage des Univer­­­si­täts­k­li­­ni­­kums Würz­­burg (UKW) zum Thema „Not­­arz­t­­dienst“ sowie weitere Infor­­ma­tio­­nen sind unter dem folgen­­den Link zu finden:

Umfrage des UKW zum Thema „Not­­arz­t­­dienst“

Aktu­elle Infor­­ma­tio­­nen zur neuen Weiter­­bil­­dungs­­ord­­nung für die Ärzte Bayerns in der Neufas­­sung vom 16. Okto­­ber 2021 sind auf der folgen­­den Website verfüg­­bar:

Aktu­elle Infor­­ma­tio­­nen zur neuen Weiter­­bil­­dungs­­ord­­nung

Aktu­elle Infor­­ma­tio­­nen zur Kammer­­wahl 2022 sind unter dem folgen­­den Link zu finden. Die Seite wird laufend aktua­­li­­siert und infor­­miert über den aktu­el­len Stand der Kammer­­wahl.

Aktu­elle Infos zur BLÄK-Wahl 2022

Alles rund um Corona für Ärztin­­nen und Ärzte sowie für Pati­en­tin­­nen und Pati­en­ten finden Sie unter folgen­­dem Link:
SARS-CoV-2 (Coro­na­vi­rus)

Aktuelles

  • Ärztliche Selbstverwaltung trauert um Barbara Stamm

    06.10.2022 Mit Bestür­­zung haben Spit­­zen­­ver­­tre­ter von Poli­tik und Sozi­a­l­­ver­­­bän­­den auf den Tod von Barbara Stamm reagiert – so auch die Spit­­zen der beiden ärzt­­li­chen… Weiterlesen
    Trauerfall
    MFA Patient
  • GKV-Finanzstabilisierungsgesetz

    06.10.2022 „Der Nati­o­nale Normen­­kon­troll­rat hat vor eini­­ger Zeit fest­­ge­­stellt, dass Gesetze in Deut­sch­­land zu schnell und unüber­­legt verab­­schie­­det werden. Das kann man in dieser Weise auch dem… Weiterlesen
    Finanzierung
    MFA Patient
  • Icon for news entry showing a attention sign indicator

    Bayernweite Umfrage zum Notarztdienst

    Der zuneh­­mende Fach­­kräf­teman­­gel macht auch vor uns Ärztin­­nen und Ärzten nicht halt. Er zeich­­net sich auch auf dem Gebiet der Notfall­­me­­di­­zin ab, und dies nicht erst seit kurzer Zeit. Gerade in länd­­li­chen Berei­chen Bayerns, aber nicht nur da, haben die Grup­­pen­spre­cher der Nota­rz­t­­grup­­pen und die Kassen­ärz­t­­li­che Verei­­ni­­gung Bayerns (KVB) zuneh­­mend mit Beset­­zungs­­pro­ble­­men zu kämp­­fen. Noch können diese in den meis­ten Fällen schlus­s­en­d­­lich kompen­­siert werden, aber der weitere Trend ist unüber­­­seh­­bar.

    Junge Kolle­­gin­­nen und Kolle­­gen sind immer schwie­ri­­ger für den Nota­rz­t­­dienst zu gewin­­nen, wodurch sich das Durch­schnitts­al­ter der akti­­ven Notärz­tin­­nen und Notärzte Jahr für Jahr immer weiter nach oben verschiebt. Gleich­­zei­tig errei­chen immer mehr von ihnen demnächst ihre Alter­s­­grenze. Die dafür ursäch­­li­chen Fakto­ren sind erfah­rungs­­­ge­­mäß sehr viel­­schich­tig, ebenso wie die indi­vi­­du­el­len Meinun­­gen dazu. Um hier nun ein möglichst reprä­­sen­ta­ti­­ves und objek­ti­­ves Bild zu bekom­­men, führt das Univer­­­si­täts­k­li­­ni­­kum Würz­­burg (UKW) und dort opera­tiv die Stab­s­­stelle für medi­­zi­­ni­­sches Struk­tur-, Prozess- und Quali­täts­­ma­na­­ge­­ment (SPQ) eine bayern­weite Umfrage zum Nota­rz­t­­dienst (NADUB 2022) durch, dies in enger Koope­ra­tion mit der Arbeits­­ge­­mein­­schaft der in Bayern täti­­gen Notärzte und Notärz­tin­­nen (agbn). Der Leiter der Stab­s­­stelle am UKW ist im Übri­­gen gleich­­zei­tig auch ehren­­am­t­­lich im Vorstand der agbn aktiv.

    Die Baye­ri­­sche Landes­­ärz­te­­kam­­mer unter­­stützt diese Umfrage-Aktion und ruft Sie gezielt als Ärztin/Arzt bzw. Fach­ärz­tin/Fach­a­rzt mit der Zusatz­qua­­li­­fi­­ka­tion Notfall­­me­­di­­zin (bzw. Fach­­kunde Rettungs­­­dienst oder Fach­­kunde Rettungs­­­me­­di­­zin) auf, sich möglichst zahl­reich zu betei­­li­­gen. Die Umfrage wird allen bei der BLÄK gemel­­de­ten Ärztin­­nen und Ärzten mit der erwähn­ten Zusatz­qua­­li­­fi­­ka­tion im Meine BLÄK-Portal ange­­bo­ten. Bitte auf den unten stehen­­den Direk­t­­link klicken, im Meine BLÄK-Portal mit Ihren Zugangs­da­ten anmel­­den und die Umfrage beant­wor­ten.Abschluss der Umfrage ist der 16.10.2022.

    Selbst­­ver­­­stän­d­­lich ist die Teil­­nahme rein frei­­wil­­lig und es ents­te­hen keiner­lei Nach­­teile im Falle einer Nicht­­be­tei­­li­­gung. Die Auswer­tung am UKW erfolgt vertrau­­lich und ausschließ­­lich auf anony­­mer Basis.

    Dank Ihrer Mitwir­­kung soll in Erfah­rung gebracht werden, was konkret pas-sieren muss, um auch in der Zukunft in Bayern eine flächen­­de­­ckende und durch­­­gän­­gige Nota­rz­t­­ver­­­sor­­gung reali­­sie­ren zu können.
    Wir sagen schon im Voraus Danke!

    Dr. med. G. Quit­te­­rer
    Präsi­­dent der Baye­ri­­schen Landes­­ärz­te­­kam­­mer

  • Änderung des Infektionsschutzgesetzes

    Am 1. Okto­­ber 2022 sind mit dem „Gesetz zur Stär­­kung des Schut­­zes der Bevöl­ke­rung und insbe­­son­­dere vulne­ra­b­­ler Perso­­nen­­grup­­pen vor COVID-19“ Ände­run­­gen am Infek­ti­­ons­­schutz­­ge­­setz in Kraft getre­ten.

    Bundes­weit gelten mit Inkraft­tre­ten der Ände­run­­gen unter ande­rem folgende Basis-Schutz­­maß­­nah­­men:

    • FFP2-Masken­pflicht für Pati­en­tin­­nen und Pati­en­ten sowie Besu­cher von Arzt­pra­­xen
    • Masken- und Test­nach­weis­pflicht für den Zutritt zu Kran­ken­häu­­sern sowie voll- und teil­­sta­ti­o­nären Pfle­­ge­ein­rich­tun­­gen und vergleich­­ba­ren Einrich­tun­­gen sowie für Beschäf­tigte in ambu­lan­ten Pfle­­ge­­diens­ten und vergleich­­ba­ren Dienst­leis­tern während ihrer Tätig­keit.

    Weitere Infor­­ma­ti­o­­nen zur Ände­rung des Infek­ti­­ons­­schutz­­ge­­set­­zes sind unter dem folgen­­den Link zu finden.

  • Humanitäre Hilfe für Krebspatienten in der Ukraine

    Die Baye­ri­­sche Landes­­ärz­te­­kam­­mer (BLÄK) bittet um Spen­­den für den Wieder­auf­­bau des Nati­o­na­len Krebs­­zen­trums in der Ukraine, das unter den widrigs­ten Umstän­­den die Versor­­gung von krebs­­kran­ken Menschen aufrecht­­zu­er­hal­ten versucht. Dr. Andriy Bezno­­senko, Chef­a­rzt am Nati­o­na­len Krebs­­zen­trum der Ukraine, beschreibt die aktu­elle Lage: „Wie­­der­holt schla­­gen Geschosse in die onko­lo­­gi­­schen Abtei­­lun­­gen in Cher­­ni­hiv, Sumy und Myko­laiv ein und trotz­­dem nehmen sie weiter­hin Pati­en­tin­­nen und Pati­en­ten auf. Aber es gibt viele Versor­­gungs­­lü­­cken: Es fehlen Basis-System­the­ra­­peu­tika, Mate­rial zur Strom­­ver­­­sor­­gung, Verbands­­ma­te­rial für Wund­in­­fek­ti­o­­nen und OP-Bedarf. Wir brau­chen die Hilfe der globa­len medi­­zi­­ni­­schen ‚Com­mu­­ni­­ty‘.“

    Daher bitte ich Sie um Ihre Spende für die Beschaf­­fung des nöti­­gen Mate­ri­als. Ihre Spende hilft denen, die in diesem Krieg schwer leiden. Die Umset­­zung des Projekts, Einkauf und Trans­­port für das Nati­o­nale Krebs­­zen­trum der Ukraine über­­­neh­­men für uns der Verein „Hope for Ukraine“, die Säch­­si­­sche Landes­­ärz­te­­kam­­mer und zwei erfah­rene Kran­ken­haus­a­po­the­ker.

    Spen­­den­­konto: Hope for Ukraine e.V., IBAN DE58 8505 0300 0221 2381 15, Verwen­­dungs­­­zweck: Spende Onko­lo­­gie Kiew und Ihre Adresse für die Auss­tel­­lung einer Spen­­den­­be­­schei­­ni­­gung. Eine Spen­­den­­be­­schei­­ni­­gung wird nur benö­tigt, wenn eine Spende von über 300 EUR erfolgt. Die Spen­­de­n­ak­tion läuft bis zum 15. Okto­­ber 2022.

    Dr. Gerald Quit­te­­rer
    Präsi­­dent der BLÄK

  • Icon for news entry showing a attention sign indicator

    Landesweiter Protesttag in bayerischen Praxen am 10. Oktober 2022

    Am Montag, den 10. Okto­­ber 2022, werden zahl­rei­che Ärztin­­nen und Ärzte in Bayern aus Protest gegen die von der Bundes­re­­gie­rung beab­­sich­tigte Strei­chung der Neupa­ti­en­ten­re­­ge­­lung sowie die geplante Decke­­lung beim Orien­tie­rungs­­­punk­t­wert zur Vergü­tung vertrag­s­ärz­t­­li­cher und -psycho­the­ra­­peu­ti­­scher Leis­tun­­gen von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr ihre Praxen schlie­­ßen.

    Die Baye­ri­­sche Landes­­ärz­te­­kam­­mer unter­­stützt diese Protest­­maß­­nahme, zu der zahl­rei­che ärzt­­li­che und psycho­the­ra­­peu­ti­­sche Berufs­­­ver­­­bände im Frei­­staat aufge­ru­­fen haben.

    Während die Praxen geschlos­­sen sind, findet zeit­­gleich eine öffent­­li­che Online-Info­­ver­­an­­stal­tung mit Vertre­tern ärzt­­li­cher Berufs­­­ver­­­bände im Frei­­staat und der Kassen­ärz­t­­li­chen Verei­­ni­­gung Bayerns statt, die im Inter­­net gestre­amt wird.

    Weitere Infor­­ma­ti­o­­nen zum landes­­wei­ten Protest­­tag sowie zur Info­­ver­­an­­stal­tung sind unter dem folgen­­den Link zu finden.

  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    Ertragsteuerliche Erfassung von erhaltenen Aufwandsentschädigungen und Unterrichtsvergütungen

    Das Baye­ri­­sche Landes­­amt für Steu­ern weist darauf hin, dass Mitglie­­der ärzt­­li­cher Verbände ihre von den Verbän­­den erhal­te­­nen Aufwands­ent­schä­­di­­gun­­gen und Unter­richts­­ver­­­gü­tun­­gen der Besteu­e­rung zu unter­wer­­fen haben. Diese Zahlun­­gen sind grun­d­­sätz­­lich bei den Einkün­f­ten aus Gewer­­be­­be­trieb, bei den Einkün­f­ten aus selb­­stän­­di­­ger Arbeit oder bei den Einkün­f­ten aus nicht­­selb­­stän­­di­­ger Arbeit als Betrie­b­s­ein­­nah­­men / Arbeits­­lohn zu erfas­­sen, soweit sie nicht nach § 3 Einkom­­men­s­teu­er­­ge­­setz steu­er­­frei sind. Zu beach­ten ist dabei, dass die Steu­er­­be­frei­­ungs­­vor­­­schrif­ten nach § 3 Einkom­­men­s­teu­er­­ge­­setz sowohl dem Grunde nach als auch der Höhe nach sehr begrenzt sind. Durch unrich­tige oder unter­las­­sene Anga­­ben gegen­­über den Finanz­­be­hör­­den können die Tatbe­­stands­vor­­aus­­set­­zun­­gen der Steu­er­hin­ter­­zie­hung (§ 370 Abga­­ben­ord­­nung) erfüllt sein.

  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    Geplante Änderung der Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns

    Die Weiter­­bil­­dungs­­ord­­nung für die Ärzte Bayerns soll auf dem 81. Baye­ri­­schen Ärzte­­tag am 15./16. Okto­­ber 2022 geän­­dert werden.

    Zu dem Entwurf der Ände­rung der Weiter­­bil­­dungs­­ord­­nung (Siehe beige­­füg­ter Link) können bis zum 6. Okto­­ber 2022 (Post­ein­­gang!) Stel­­lung­­nah­­men an folgende Adresse über­­­mit­telt werden:

    Baye­ri­­sche Landes­­ärz­te­­kam­­mer
    Rechts­ab­tei­­lung
    Mühl­­baur­­straße 16
    81677 München

  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    Wiedereröffnung des allgemeinen Parteienverkehrs

    Der allge­­meine Partei­en­­ver­­kehr im Ärztehaus Bayern wurde inzwi­­schen wieder­­er­öff­­net. Für einen Besuch gilt aufgrund der anhal­ten­­den Corona-Pande­­mie aller­­dings eine Masken­pflicht (medi­­zi­­ni­­sche Maske oder FFP2-Maske). Besu­cher müssen darüber hinaus vor dem Betre­ten des Hauses per Unter­­schrift bestä­ti­­gen, dass ihnen kein aktu­el­les posi­ti­­ves Test­er­­ge­b­­nis bei sich selbst in Bezug auf COVID-19 bekannt ist, bei ihnen keine Erkran­­kungs­­­sym­p­tome von COVID-19 (zum Beispiel Fieber, Husten, grip­­pe­ähn­­li­che Symptome oder Durch­fall) vorlie­­gen und sie mit einem an COVID-19 Erkrank­ten keinen direk­ten Kontakt hatten. Von letz­te­rem Punkt ausge­nom­­men sind Perso­­nen, die im Rahmen ihrer ärzt­­li­chen Tätig­keit Pati­en­tin­­nen und Pati­en­ten unter Einhal­tung der Schutz­­maß­­nah­­men betreut bezie­hungs­­­weise behan­­delt haben und eine Gefähr­­dung aussch­lie­­ßen können. Kontak­t­da­ten werden daten­­schutz­­kon­­form mit einem Besu­cher­­for­mu­lar erho­­ben. Um die Verein­­ba­rung eines Termins vor einem Besuch im Ärztehaus Bayern wird gebe­ten.

  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    Einrichtungsbezogene Impfpflicht (ebI)

    Das Baye­ri­­sche Staats­­­mi­­nis­te­rium für Gesun­d­heit und Pflege (StMGP) infor­­miert:
    Ab dem 01.10.2022 ändern sich die Anfor­­de­run­­gen an den Status eines voll­­stän­­di­­gen Impf­­schut­­zes gegen COVID-19. Ab diesem Stich­­tag sind gem. § 22a Abs. 1 Satz 2 und 3 Infek­ti­­ons­­schutz­­ge­­setz (IfSG) für einen voll­­stän­­di­­gen Impf­­schutz drei Impfun­­gen oder zwei Impfun­­gen und ein Gene­­se­­nen-Nach­weis erfor­­der­­lich.

    Gemäß § 20a Abs. 4 Satz 1 IfSG haben betrof­­fene Perso­­nen, soweit ihr Nach­weis seine Gültig­keit ab dem 16.03.2022 aufgrund Zeit­a­blaufs verliert, der Leitung der jewei­­li­­gen Einrich­tung oder des jewei­­li­­gen Unter­­neh­­mens einen neuen Nach­weis inner­halb eines Monats nach Ablauf der Gültig­keit des bishe­ri­­gen Nach­wei­­ses vorzu­le­­gen.

    Nach der vom StMGP vertre­te­­nen Rechts­auf­fas­­sung ergibt sich aus der Ände­rung der Defi­­ni­tion des voll­­stän­­di­­gen Impf­­schut­­zes keine Verpflich­tung zur (erneu­ten) Nach­weis­vor­­lage für bereits vor dem 01.10.2022 in den betrof­­fe­­nen Einrich­tun­­gen tätige Perso­­nen.

    Für dieje­­ni­­gen Perso­­nen, die bereits vor dem 16.03.2022 in einem der ebI unter­­lie­­gen­­den Bereich tätig waren und demnach gem. § 20a Abs. 2 IfSG der Einrich­tungs- bzw. Unter­­neh­­mens­lei­tung einen Impf­nach­weis vorzu­le­­gen hatten, der den aktu­ell gelten­­den Anfor­­de­run­­gen (zwei Impfun­­gen bzw. eine Impfung und eine Gene­­sung) entspricht, ergibt sich zum 01.10.2022 aus § 20a Abs. 4 Satz 1 IfSG keine erneute Nach­weis­pflicht. Dabei kommt es nicht darauf an, ob der gem. § 20a Abs. 2 IfSG vorzu­le­­gende Nach­weis tatsäch­­lich bereits erbracht worden ist oder ob inso­weit die Tätig­keit bis zu einer Entschei­­dung gemäß § 20a Abs. 5 Satz 3 IfSG vorüber­­­ge­hend fort­­ge­­setzt werden darf.

    Glei­ches gilt für Perso­­nen, die gem. § 20a Abs. 3 IfSG nach dem 15.03.2022 bis einschließ­­lich 30.09.2022 ihre Tätig­keit aufge­nom­­men haben bzw. noch aufneh­­men werden, da diese Perso­­nen der Einrich­tungs- bzw. Unter­­neh­­mens­lei­tung bereits vor Tätig­keits­­be­­ginn einen Nach­weis vorge­legt haben bzw. vorle­­gen müssen, der den aktu­ell gelten­­den Anfor­­de­run­­gen gemäß § 20a Abs. 2 Satz 1 i.V.m. § 22a Abs. 1 und 2 IfSG genügt (hat). Bereits vorge­legte Nach­­weise über zwei Impfun­­gen oder eine Impfung und eine Gene­­sung verlie­ren inso­weit ihre Gültig­keit nicht durch Zeit­a­blauf im Sinne von § 20a Abs. 4 Satz 1 IfSG. Damit besteht in diesen Fällen auch keine (ggf. erneute) Über­prü­­fungs- und Melde­pflicht der Einrich­tungs- und Unter­­neh­­mens­lei­tun­­gen.

    Die Nach­weis­pflicht entspre­chend den geän­­der­ten Anfor­­de­run­­gen an die Voll­­stän­­dig­keit des Impf­­schut­­zes ab dem 01.10.2022 gemäß § 22a Abs. 1 Satz 2 und 3 IfSG gilt somit nur für Perso­­nen, die beab­­sich­ti­­gen, ab diesem Stich­­tag eine neue Tätig­keit in einem der ebI unter­­lie­­gen­­den Bereich aufzu­­neh­­men.

  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    „Impfen ab 60 Jahre ‒ Gut geschützt in jedem Alter“

    Der neue Seni­o­ren­f­lyer „Imp­­fen ab 60 Jahre ‒ Gut geschützt in jedem Alter“ von der Landes­­a­r­­beits­­ge­­mein­­schaft Impfen (LAGI) und dem Staats­­­mi­­nis­te­rium für Gesun­d­heit und Pflege (StMGP) ist seit Ende August für die Auslage in Arzt­pra­­xen, Apothe­ken, Seni­o­ren­treffs etc. bestell­­bar. Zudem hat das StMGP für Menschen in Pfle­­ge­ein­rich­tun­­gen unter dem Titel „Gesund durch Herbst und Winter mit maxi­­ma­lem Coro­­naimpf­­schutz“ weitere Infor­­ma­ti­­ons­­ma­te­ri­a­­lien zum Thema Corona-Impfung erstellt. Der Seni­o­ren­f­lyer, die Broschüre für Bewoh­­ner und Ange­hö­­rige, das Info­­blatt für Pfle­­ge­­kräfte und das Poster können kosten­­los unter www.bestel­len.bayern.de bezo­­gen werden.

    Dazugehörige Dokumente

  • Ciao in Grado

    06.09.2022 Geballte medi­­zi­­ni­­sche Fort­­bil­­dung und aktu­elle gesun­d­heits­­­po­­li­ti­­sche Diskus­­si­o­­nen – das bot der tradi­ti­­ons­rei­che 53.… Weiterlesen
    Fortbildungskongress
    MFA Patient
  • Kaum zu glauben

    31.08.2022 „Kaum zu glau­­ben“ titelt der Leit­ar­ti­kel von Dr. Gerald Quit­te­­rer, Präsi­­dent der Baye­ri­­schen Landes­­ärz­te­­kam­­mer (BLÄK), in der Septem­­be­r­aus­­gabe… Weiterlesen
    Leitartikel
    MFA Patient
  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    Bayerische Demenzwoche ‒ Festhalten, was verbindet

    Die dritte baye­ri­­sche Demenz­wo­che findet vom 16. bis 25. Septem­­ber 2022 statt und wird wieder landes­­weit für das Thema Demenz sensi­­bi­­li­­sie­ren.
    Wir laden Sie ein, sich im Akti­­ons­­zeit­raum entwe­­der als Akteur mit einer Veran­­stal­tung zu betei­­li­­gen oder das Veran­­stal­tungs­­pro­­gramm entspre­chend Ihrer Inter­es­­sen rege zu nutzen. Einen Über­blick: Wie kann ich mitma­chen als Teil­­neh­­mer oder Veran­­stal­ter?, finden Sie unter folgen­­dem Link.

  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    Eintragung in das Transparenzregister notwendig

    Durch eine Ände­rung des Geld­wä­­sche­­ge­­set­­zes (GwG) wurde das Trans­pa­renz­re­­gis­ter von einem Auffangre­­gis­ter zu einem Voll­re­­gis­ter umge­­stal­tet. Aus diesem Grund sind juris­ti­­sche Perso­­nen des Privat­rechts und einge­tra­­gene Perso­­nen­­ge­­sell­­schaf­ten verpflich­tet, ihre wirt­­schaft­­lich Berech­tig­ten in das Trans­pa­renz­re­­gis­ter einzu­tra­­gen. Die Verpflich­tung ergibt sich auch dann, wenn die Anga­­ben zum wirt­­schaft­­lich Berech­tig­ten einer Gesell­­schaft bereits über andere öffent­­li­che Regis­ter zugäng­­lich sind. Wirt­­schaft­­lich Berech­tigte sind gemäß § 3 Abs. 1 GwG natür­­li­che Perso­­nen, in deren Eigen­tum oder unter deren Kontrolle eine juris­ti­­sche Person, sons­tige Gesell­­schaft oder eine Rechts­­ge­­stal­tung gemäß § 3 Abs. 3 GwG steht. Das ist der Fall, wenn die Person unmit­tel­­bar oder mittel­­bar mehr als 25 Prozent der Kapi­ta­l­an­­teile hält, mehr als 25 Prozent der Stim­m­rechte kontrol­­liert oder auf vergleich­­bare Weise Kontrolle ausübt. Gibt es keinen wirt­­schaft­­lich Berech­tig­ten oder kann ein solcher nicht ermit­telt werden, sind die gesetz­­li­chen Vertre­ter als soge­­nannte fiktiv wirt­­schaft­­lich Berech­tigte in das Trans­pa­renz­re­­gis­ter einzu­tra­­gen.

    Für die in Bayern täti­­gen Ärztin­­nen und Ärzten besteht insbe­­son­­dere Hand­­lungs­­­be­darf bei der Führung einer Praxis in Form einer Part­­ner­­schafts­­ge­­sell­­schaft. Hier sollte die Eintra­­gung unver­­­züg­­lich vorge­nom­­men werden. Für Gesell­­schaf­ten bürger­­li­chen Rechts besteht nach wie vor keine Eintra­­gungs­­pflicht.

Externe Informationen

  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    75. Jahrestag der Nürnberger Ärzteprozesse

    Anläss­­lich des 75. Jahres­­ta­­ges der Nürn­­ber­­ger Ärzte­pro­­zesse laden die Inter­na­ti­o­na­len Ärzte für die Verhü­tung des Atom­­krie­­ges/Ärzte in sozi­a­­ler Verant­wor­tung e.V. (IPPNW) ‒ Regi­o­nal­­gruppe Lands­­berg am Lech ‒ zum Vortrag
    „Medi­­zin im Nati­o­nal­­so­­zi­a­­lis­mus“, ein. Refe­rent ist der Arzt und Autor Dr. Till Bastian, Isny.
    „Deut­­sche Ärzte haben im Nati­o­nal­­so­­zi­a­­lis­mus Hunder­t­tau­­sende von hilf­lo­­sen Opfern mißhan­­delt und ermor­­dert. Der 9. Dezem­­ber 1946, an dem vor 75 Jahren der Nürn­­ber­­ger Ärzte­pro­­zess begon­­nen hat, spielt in Medi­­zin und Öffent­­lich­keit kaum eine Rolle. Dem versucht der Vortrag entge­­gen­­zu­wir­ken – schlicht und einfach, indem er berich­tet, wie es gewe­­sen ist. Und es war schlimm genug, “ so Dr. Till Bastian in seiner Vortrags­an­­kün­­di­­gung.
    Der Vortrag findet am Sams­­tag, 3. Dezem­­ber, um 20 Uhr im Vortrags­­saal im Spor­t­­zen­trum, Hunger­­bach­­weg 1, 86899 Lands­­berg am Lech, statt. Der Eintritt ist frei! Anmel­­dung bitte per Mail an: bader-rolf@t-online.de

  • Icon for news entry showing a hint sign indicator

    Externe Fortbildungsangebote

    Hier finden Sie externe Fort­­bil­­dungs­­an­­ge­­bote
    Baye­ri­­scher Haus­ärz­te­­ver­­­band (BHÄV)

Termine

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Pressegespräch im PresseClub München: 81. Bayerischer Ärztetag in Regensburg

    Anläss­­lich des 81. Baye­ri­­schen Ärzte­ta­­ges (BÄT) der Baye­ri­­schen Landes­­ärz­te­­kam­­mer (BLÄK) vom 14. bis zum 16. Okto­­ber 2022 in Regens­­burg, wird am 11. Okto­­ber 2022 im Press­e­Club München ein Pres­­se­­ge­spräch mit BLÄK-Präsi­­dent Dr. Gerald Quit­te­­rer und den BLÄK-Vize­prä­­si­­den­ten Dr. Andreas Botz­lar und Dr. Bern­hard Junge-Hülsing stat­t­­fin­­den.
    Thema der Eröff­­nungs­­­ver­­an­­stal­tung ist „Kli­­ma­wan­­del und Gesun­d­heit“.
    Der BÄT befasst sich mit der aktu­el­len Sozial-, Gesun­d­heits- und Berufs­­­po­­li­tik, Fragen der Weiter­­bil­­dungs- und Berufs­­ord­­nung und der ärzt­­li­chen Fort­­bil­­dung sowie dem Tätig­keits­­be­richt und den Finan­­zen der BLÄK.

    Live­stre­a­­ming: Alle Inter­es­­sier­ten können auf dem YouTube-Kanal des Press­e­Club München e. V. (https://www.youtube.com/c/Press­e­Club­Mün­chen-e-V) live an der Veran­­stal­tung teil­­neh­­men. Nach Ende der Veran­­stal­tung wird die Über­tra­­gung dort weiter­hin zur Verfü­­gung stehen. Während der Pres­­se­­kon­­fe­renz können Fragen per E-Mail an pres­­se@blaek.de geschickt werden.

    Info und Anmel­­dung zum Pres­­se­­ge­spräch: Baye­ri­­sche Landes­­ärz­te­­kam­­mer, Tele­­fon 089 4147–268, Fax 089 4147–202, E-Mail: s.keller@blaek.de.

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Termine für die MedAss Hotline im 2. Halbjahr 2022

    Termine im 2. Halb­jahr 2022 immer von 14.00 bis 15.00 Uhr unter der Tele­­fon­­num­­mer 089 4147–154:
    » 12. Okto­­ber 2022
    » 09. Novem­­ber 2022
    » 14. Dezem­­ber 2022

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Auftaktveranstaltung 81. Bayerischer Ärztetag in Regensburg

    Die Auftak­t­­ver­­an­­stal­tung zum 81. Baye­ri­­schen Ärzte­­tag vom 14. bis 16. Okto­­ber 2022 in Regens­­burg findet am Frei­­tag, 14. Okto­­ber 2022, ab 18.30 Uhr im Kolping­haus Regens­­burg, Adolph-Kolping-Straße 1, 93047 Regens­­burg, statt. Frau Profes­­so­rin Clau­­dia Traidl-Hoff­­mann, Inha­­be­rin des Lehr­­stuhls für Umwelt­­me­­di­­zin der Univer­­­si­tät Augs­­burg, wird ein Impuls­re­­fe­rat zum Thema „Kli­­ma­wan­­del und Gesun­d­heit“ halten.

    Nur mit Einla­­dung möglich.

    • Kolpinghaus Regensburg, Adoph-Kolping-Straße 1, 93047 Regensburg

      14. Oktober 2022 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Arbeitstagung 81. Bayerischer Ärztetag in Regensburg

    Die Arbeits­ta­­gung des 81. Baye­ri­­schen Ärzte­ta­­ges findet am Sams­­tag, 15. Okto­­ber 2022, und Sonn­­tag, 16. Okto­­ber 2022, jeweils ab 9 Uhr statt. Tagungs­­ort ist das mari­na­­fo­rum Regens­­burg, Johanna-Dachs-Straße 46, 93055 Regens­­burg.

    Bitte nur mit Anmel­­dung unter s.keller@blaek.de oder tele­­fo­­nisch unter 089 4147–268.

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Aktionswoche zum Thema „Gesundheit und Nachhaltigkeit“ an bayerischen Schulen

    Vom 17. bis zum 21. Okto­­ber 2022 findet die dies­­jäh­­rige Projek­t­wo­che des Baye­ri­­schen Staats­­­mi­­nis­te­ri­ums für Unter­richt und Kultus zum Thema „Gesun­d­heit und Nach­hal­tig­keit“ unter dem Motto „zusam­­men­Wach­­sen“ statt. Im Rahmen der Aktion soll unter ande­rem die Gesun­d­heits­­­kom­­pe­tenz von Kindern und Jugen­d­­li­chen an baye­ri­­schen Schu­len gestärkt werden. Dafür werden Ärztin­­nen und Ärzte gesucht, die zu Präven­ti­­ons­the­­men wie gesunde Ernäh­rung, Bewe­­gung, Sucht­prä­­ven­tion, Impf­­schutz, Vorsor­­ge­un­ter­­su­chun­­gen oder gesun­d­heit­­li­che Folgen des Klima­wan­­dels kurze Vorträge an den Schu­len halten.

    Die Baye­ri­­sche Landes­­ärz­te­­kam­­mer (BLÄK) stellt dafür von Exper­ten erstellte Muster- Präsen­ta­ti­o­­nen zur Verfü­­gung (teil­­weise noch in Vorbe­rei­tung). Diese können auf www.blaek.de im Meine BLÄK-Portal im Menü > Weitere Anwen­­dun­­gen > Modell­vor­­­träge kosten­­los herun­ter­­ge­la­­den werden. Inter­es­­sierte Ärzte können sich direkt an die Schul­lei­tun­­gen oder die ärzt­­li­chen Kreis­­ver­­­bände wenden.

    Bei allen ande­ren Rück­fra­­gen zur Akti­­ons­wo­che steht bei der BLÄK Clau­­dia Kraw­c­­zyk, Ärztin, E-Mail: prae­­ven­ti­o­n@blaek.de gerne zur Verfü­­gung.

    • Aktionswoche „Gesundheit und Nachhaltigkeit“ an bayerischen Schulen

      17. Oktober 2022 bis 21. Oktober 2022

  • Icon for news entry showing a announcement sign indicator

    Online-Seminar "Organisation in der Notaufnahme"

    Die BLÄK veran­­stal­tet vom 28. Novem­­ber bis 1. Dezem­­ber 2022 sowie vom 13. bis 15. Februar 2023 das Online-Semi­­nar „Orga­­ni­sa­tion in der Notauf­­nahme“ für inter­es­­sierte Ärztin­­nen und Ärzte die in der klini­­schen Akut- und Notfall­­me­­di­­zin tätig sind. Das Semi­­nar vertieft ihre Kennt­­nisse und Fertig­kei­ten zur Orga­­ni­sa­tion in der Notauf­­nahme.

    Dieses Semi­­nar dient dem Erwerb von Kennt­­nis­­sen und Fähig­kei­ten gemäß der struk­tu­rier­ten curri­­cu­la­ren Fort­­bil­­dung „Orga­­ni­sa­tion in der Notauf­­nahme“ (80 Fort­­bil­­dungs­­­stun­­den) der Bunde­s­ärz­te­­kam­­mer (2020) sowie der Zusatz­­be­­zeich­­nung „Kli­­ni­­sche Akut- und Notfall­­me­­di­­zin“ gemäß Abschnitt C Nr. 20 der Weiter­­bil­­dungs­­ord­­nung für die Ärzte Bayerns vom 24. April 2004 – in der Fassung der Beschlüsse des 78. Baye­ri­­schen Ärzte­ta­­ges vom 13. Okto­­ber 2019 – in Kraft getre­ten am 01. Mai 2020.
    Die Semi­nar­­teile sind nur zusam­­men buch­­bar.

    • Seminar "Organisation in der Notaufnahme" Termin 1

      Online-Seminar

      28. November 2022 bis 01. Dezember 2020

    • Seminar "Organisation in der Notaufnahme" Termin 2

      Online-Seminar

      13. Februar 2023 bis 15. Februar 2021

icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up