Satzung über den Nachweis zu erfüllender Fortbildungspflicht von Ärzten im öffentlichen Rettungsdienst

schreibbrett_paragraph

Inkraftgetreten am 01.01.2020 • Veröffentlicht in Bayerisches Ärzteblatt 12/2019, S. 648

Der 78. Baye­ri­sche Ärzte­tag hat am 13. Okto­ber 2019 folgende Ände­rung (Nr. 9/2) der Satzung über den Nach­weis zu erfül­len­der Fort­bil­dungs­pflicht von Ärzten im öffent­li­chen Rettungs­dienst i. d. F. der Bekannt­ma­chung vom 01. Januar 2016 (Baye­ri­sches Ärzte­blatt 12/2015, S. 670 f.) beschlos­sen:

§ 1
Fortbildungspflicht

Art. 44 Abs. 2 Baye­ri­sches Rettungs­dienst­ge­setz (BayRDG) verpflich­tet Ärzte im öffent­li­chen Rettungs­dienst, regel­mä­ßig an entspre­chen­den Fort­bil­dun­gen teil­zu­neh­men sowie die Baye­ri­sche Landes­ärz­te­kam­mer (BLÄK) den Minde­st­um­fang und die notwen­di­gen Inhalte der Fort­bil­dung zu regeln.

§ 2
Fortbildungsordnung und Richtlinie zur Bewertung von Fortbildungsmaßnahmen

Grund­lage für den Erwerb und Nach­weis durch­ge­führ­ter Fort­bil­dung ist die Fort­bil­dungs­ord­nung der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer und die Richt­li­nie zur Bewer­tung von Fort­bil­dungs­maß­nah­men in der jeweils gelten­den Fassung.

§ 3
Fortbildungsumfang

Als Minde­st­um­fang werden 50 Fort­bil­dungs­punkte im Zeit­raum von 5 Jahren im Rahmen des Fort­bil­dungs­zer­ti­fi­kats der Baye­ri­schen Landes­ärz­te­kam­mer fest­ge­setzt. Zum Nach­weis der fach­s­pe­zi­fi­schen Fort­bil­dungs­punkte sind Selbst­stu­di­ums­punkte ausge­schlos­sen.

§ 4
Fortbildungsinhalte

(1)
Der Fort­bil­dungs­um­fang gemäß § 3 ist im Bereich der für Ärzte im Rettungs­dienst rele­van­ten Themen zu erwer­ben.
(2)
Anzu­er­ken­nen im Sinne der Fort­bil­dungs­ord­nung i.V.m der Richt­li­nie sind insbe­son­dere theo­re­ti­sche und/oder prak­ti­sche notärzt­li­che Fort­bil­dun­gen folgen­den Inhalts:
rechtlichen und organisatorischen Grundlagen des Rettungsdienstes
Erkennen und Behandeln akuter Störungen der Vitalfunktionen einschl. der dazu erforderlichen instrumentellen und apparativen Techniken
Erkennen und Behandeln psychischer und psychiatrischer Notfallsituationen
Notfallmedikation
Rettung, Versorgung, Transport von Notfallpatienten – insbesondere in kritischen Situationen
Notfall-Team-Training
notfallmedizinischer Simulationen
Massenanfall Verletzter und Erkrankter einschließlich Sichtung
Todesfeststellung.

§ 5
Ankündigung von Fortbildungsveranstaltungen im Rettungsdienst

Die entspre­chen­den Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen werden als „Ver­an­stal­tung zum Erwerb des Fort­bil­dungs­nach­wei­ses für Ärzte im Rettungs­dienst“ ange­kün­digt.

§ 6
 

Diese Satzung tritt am 01. Januar 2016 in Kraft und ist für alle im orga­ni­sier­ten Rettungs­dienst täti­gen Ärzte verbind­lich.

München, den 22.10.2019

Dr. med. Gerald Quit­te­rer
Präsi­dent

icon-arrow-download icon-arrow-right-round icon-arrow-right icon-bars icon-checkmark--checked icon-checkmark icon-chevron-left icon-chevron-right icon-contact-external icon-contact icon-down icon-login icon-parapgrah icon-search icon-up